Glas Trösch setzt als erster Isolierglashersteller

Glas Trösch setzt als erster Isolierglashersteller
auf den ift-Produktpass

Gesicherte Qualität für Mehrscheiben-Isolierglas hat im Hause Glas Trösch oberste Priorität. Der Termin 1.3.2007, die eigenen Glaserzeugnisse nach der Produktnorm EN 1279-5 mit dem CE-Zeichen zu versehen, ist bindend. Innerbetriebliche Aufgaben wie das Erstellen einer Systembeschreibung, die Dokumentation der werkseigenen Produktionskontrolle, die Zusam-menstellung und die Bewertung existierender Prüfberichte für den Erstprüfbericht des Herstellers sowie die Auditierung der werkseigenen Produktionskontrolle sind dabei der Schlüssel für die geprüfte Sicherheit und somit für die normenkonforme Umsetzung des CE-Zeichens.
Diese wichtigen Grundlagen als Voraussetzung für die praxisgerechte CE-Kennzeichnung haben alle deutschen Glas Trösch Betriebe in Zusammenarbeit mit dem renommierten Prüfinstitut ift-Rosenheim erfolgreich abgeschlossen. Als Nachweis für die erfolgreiche Absolvierung des Zertifizierungsprozesses verfü-gen jetzt alle Glas Trösch Betriebe über das ift-Konformitätszertifikat und zusätz-lich als Nachweis für gesicherte Leistungseigenschaften des Mehrscheiben-Isolierglases über den ift-Produktpass. Neben der Eigenüberwachung durch den SANCO Lizenznehmer wird die Produktqualität durch eine Fremdüberwachung durch das ift Rosenheim sichergestellt. Der ift-Produktpass beinhaltet die Über-sicht der geprüften Isolierglassysteme, gesicherte Übertragungsregeln nach EN 1279-1 für ausgetauschte Komponenten im Isolierglassystem (z.B. Dichtstoff, Abstandhalter) und die nachgewiesenen Leistungseigenschaften nach EN 1279-5. Gleichzeitig belegt er, dass die Nachweise für die CE-Kennzeichnung durch den Hersteller verwendet werden können.

Ein weiterer Bestandteil des ift-Produktpasses ist die Typenliste. Sie beinhaltet alle wesentlichen Funktionswerte der SANCO Mehrscheiben-Isoliergläser. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sichere und belastbare Werte für die CE-Kennzeichnung der Mehrscheiben-Isoliergläser von Glas Trösch.

Alle Glas Trösch produzierenden Isolierglas-Betriebe können nunmehr als eine der ersten am Markt mit dem ift-Produktpass agieren. Der nächste Baustein für das Ziel, die vorhandenen Kundenbeziehungen zu intensivieren und die Position als verlässlicher Partner für Architekten, Fenster- und Fassadenbauer zu stär-ken. Heute und in Zukunft: Dank gesicherter Qualität durch die Fremdüberwa-chung des ift-Rosenheim in allen deutschen Isolierglas-Produktionsstandorten der Glas Trösch Gruppe.

Weitere Informationen:

Glas Trösch Beratungs-GmbH
Traudl Dietlmeier - Marketing und Kommunikation
Benzstraße 13 - 89079 Ulm
Telefon 07 31 - 40 96-102 - Telefax 07 31 - 40 96-2 93
t.dietlmeier@glastroesch.de - www.glastroesch.de

Glas Trösch verarbeitet seit 101 Jahren den faszinierenden Werkstoff Glas. Das Ergebnis: höchste Kompetenz und detailliertes Wissen um die Herstellung, Veredelung und Verarbeitung von Glas. 2.500 Mitarbeiter in mehr als 40 Betrieben in der Schweiz, in Frankreich und Deutschland zählen heute zur Unternehmensgruppe Glas Trösch. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bützberg/Schweiz stellt an drei Standorten in Deutschland und Frankreich Floatglas her. An mehreren hochmodernen Magnetron-Beschichtungsanlagen veredelt Glas Trösch Floatglas zu Funktionsglas der Marke SILVERSTAR. In Deutschland gehören neun eigenständige Standorte in Altshausen, Bad Krozingen, Nördlingen, Aalen, Kempten, Memmingen, sowie Ulm, Wertingen und Wernberg-Köblitz zum Verbund der Glas Trösch Unternehmensgruppe.