Glasklare Baustoffvorteile mit Poraver®hlüsselfeld, im August 2005

Glasklare Baustoffvorteile mit Poraver®hlüsselfeld, im August 2005

Wie der ökologische Leichtzuschlag Poraver® weltweit Baustoffe aller Art veredelt, führt die in Schlüsselfeld/Deutschland ansässige Dennert Poraver GmbH auf der Pariser Messe Batimat 2005 (Halle 1, Stand W8) vor. Beispielhafte Präsentationen unter anderem zu den Bereichen Leichtbeton, Mörtel, Putze, Spachtelmassen, Systembauwände, Wandbausteine und Fliesenkleber informieren über die praktisch unbegrenzten Anwendungsmöglichkeiten des cremweißen mineralischen Blähglasgranulats.Poraver® wird nach einem patentiertem Verfahren zu 100% aus staubfein gemahle-nem Recycling-Glas hergestellt. Mit seinen einzigartigen bauphysikalischen und bau-biologischen Eigenschaften ist es überall dort gefragt, wo Gewichtsreduzierung in Verbindung mit Druckfestigkeit, Schall- und Wärmedämmung, absoluter Schadstoff- und Allergenfreiheit sowie besten Verarbeitungseigenschaften gefordert sind.
Ein gutes Beispiel für die glasklare Poraver®-Vorteilskette bietet das schnelle und flexible Wandsystem poraFORM. Es gewährleistet mit seinem rein mineralischen, atmungsaktiven Wandaufbau ein optimales Raumklima. Dank des Zuschlages von Poraver® erreicht poraFORM sehr niedrige U-Werte, die ihm einen der Spitzenplätze unter den gegenwärtigen Baustoffen sichern. Zugleich ist es voll tragfähig für vier Stockwerke.

Eine weitere beliebte Poraver®-Anwendung sind Schüttungen, etwa zur dauerhaften, sicheren und wohngesunden Dämmung von Hohl- und Zwischenräumen, Balkendecken und Fußböden oder zum Flächenausgleich. Poraver®-Schüttungen lassen sich in loser, zementgebundener oder harzgebundener Form einsetzen. Sie schützen effektiv vor Kälte und Schall und sind feuchtigkeitsresistent, leicht und druckfest.
Die Poraver®-Produktbasis bilden gegenwärtig sechs Standardkörnungen von 0,1 bis 8 mm. Der weltweit einzige Rundkorn-Leichtzuschlag mit durchgängig bruchkornfreier Qualität kann darüber hinaus aber auch in individuell anwendungsspezifischen Sonderkörnungen hergestellt werden.

Geleitet wird das ca. 40 Mitarbeiter starke Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1983 von Hans Veit Dennert. Seiner mit Nachdruck verfolgten Ursprungsidee, die Leichtigkeit, Beständigkeit und Reinheit des Glases für den Baustoffbereich zu erschließen, hat Dennert Poraver den schnellen Aufstieg zu einem bedeutenden Global Player im Wachstumssegment der Leichtzuschläge maßgeblich zu verdanken. Derzeit werden jährlich ca. 100.000 Kubikmeter Poraver® produziert. Mit einem Jahresumsatz von rund 12 Millionen Euro ist das Unternehmen der unbestrittene Weltmarktführer beim Blähglasgranulat. Vertretungen in mehr als 30 Ländern der Erde und Herstellungslizenzen an in- und ausländische Produzenten unterstreichen diese herausgehobene Marktstellung.