GPKE-Umsetzung auf der E-world 2007: Die EDNA-Initiative zeigt, wie es funktioniert

GPKE-Umsetzung auf der E-world 2007: Die EDNA-Initiative zeigt, wie es funktioniert
EDNA-Initiative
Esslingen EDNA-Messeguide für gezielten Messerundgang

Zum 1. August 2007 fällt der Startschuss für den elektronischen Datenaustausch im Energiemarkt. Bereits im Februar zeigen die Mitglieder der EDNA-Initiative e.V. auf der E-world 2007 in Essen, wie die geforderten Kommunikationsprozesse zwischen den Marktpartnern der Energiewirtschaft umgesetzt werden können. Insgesamt 35 Mitgliedsunternehmen präsentieren dabei Softwarelösungen sowie Beratungs- und Energiemarktdienstleistungen rund um die Themen Energielogistik und IT für die Energiewirtschaft. E-world-Besuchern, die sich speziell für diese Themen interessieren, bietet der EDNA-Messeguide auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, einen gezielten Messerundgang vorzubereiten. Auf 20 Seiten werden nicht nur sämtliche auf der E-world 2007 vertretene EDNA-Mitglieder mit ihren Kontaktdaten und dem jeweiligen Lösungsangebot aufgeführt. Ein spezieller Hallenplan hilft auch dabei, die einzelnen Messestände schnell zu finden und sich so eine individuelle Route durch die Messe zusammenzustellen. Ab Januar 2007 ist der EDNA-Messeguide wieder im Internet unter www.edna-initiative.de oder www.zfk.de abrufbar. Zudem wird er auch auf der E-world 2007 in Essen verteilt.Ein Fokus der EDNA-Mitgliedsunternehmen liegt in diesem Jahr in der Umsetzung des Lieferantenwechsels auf Basis der von der Bundesnetzagentur vorgegebenen Geschäftsprozessabwicklungen (kurz GPKE genannt) und des vor kurzem festgelegten EDIFACT-Formats UTILMD 4.0. Aber auch die Umsetzung der weiteren Kommunikationsprozesse wird auf der E-world 2007 in Essen demonstriert. Zahlreiche EDNA-Mitglieder haben zudem angekündigt, auf der E-world auch die ersten Geschäftsprozesse im Gasmarkt auf Basis des von der Bundesnetzagentur festgelegten Zweivertragsmodells zu zeigen.

„Die EDNA-Initiative bietet auch die diesem Jahr wieder einen nahezu kompletten Marktüberblick zum Thema Energielogistik. Und damit auch eine echte Orientierungshilfe bei einem Thema, das derzeit allen Unternehmen in der Energiewirtschaft unter den Nägeln brennt“, so EDNA-Geschäftsführer Dr. Franz Hein. Dabei können sich die Anwender ein eigenes Bild vom gesamten Spektrum der Umsetzungsmöglichkeiten machen. Nicht nur in Form einer IT-Lösung im eigenen Haus, sondern beispielsweise auch über die Auslagerung einzelner Geschäftsprozesse an Energiemarktdienstleister. „Die Anforderungen an die Informationstechnologie haben in den letzten Jahren stetig zugenommen. Gleichzeitig aber auch die Chancen, über eine effiziente Gestaltung der internen wie externen Prozesse samt deren mehr und mehr automatisierbaren Vernetzungen mit denen der Marktpartner hohe Einsparungspotenziale im Unternehmen zu erschließen. Damit wird im Energiemarkt beim Lieferantenwechsel eine dem ‚Roaming’ beim Mobiltelefon vergleichbare Funktionalität vorstellbar“, so Hein weiter.

Folgende 57 Unternehmen sind derzeit Mitglieder der EDNA-Initiative:
ABB AG, AKTIF Technology GmbH, applied technologies GmbH, Atos Origin GmbH, audius GmbH, badenova AG&Co KG, Client Computing Energy AS, ConEnergy AG, contexo Gesellschaft für Systemintegration mbH, CONVOTIS AG, Cronos Unternehmensberatung GmbH, CSC Deutschland Solutions GmbH, Delta Energy Solution AG, EnDaNet GmbH, EnergiePartner Süd GmbH, EnergyICT GmbH, ENSECO GmbH, ENTEGA Service GmbH, ETRANS AG, FACTUR Billing Solutions GmbH, Fichtner Consulting & IT AG, Siemens/FrankenData GmbH & Co. KG, GEN Deutschland GmbH, GÖRLITZ AG, HAKOM EDV Dienstleistungsges. m.b.H, IBM Business Consulting Services, IDS GmbH, Ing.-Büro für Energiewirtschaft GmbH, inubit AG, INTENSE AG, iRM integriertes Ressourcen Management AG, items GmbH, ITF-EDV Fröschl GmbH, KEMA Consulting, Kisters AG, Klafka & Hinz Energie-Informations-Systeme GmbH, KOMKE Consulting (BDU), meter2cash AG, Neutrasoft GmbH & Co. KG, ORACLE Deutschland GmbH, phi Consulting GmbH, PSI AG, RDS Robotron Datenbank-Software GmbH, regiocom GmbH, rhenag Rheinische Energie AG, Schleupen AG, SDK - software development kopf GmbH, Seeburger AG, Seven2one Informationssysteme für Energie- und Umweltplanung GmbH, SIV AG, SOPTIM AG, Steria Mummert Consulting AG, syseca AG, TwentyOne Gesellschaft für innovative Lösungen mbH, VA TECH SAT GmbH, viavera GmbH, VWEW Energieverlag GmbH

Weitere Informationen:
EDNA-Initiative e.V. Dr. Franz Hein
c/o mpc management project coaching
Schlosswiesenweg 34 - D-73732 Esslingen
f.hein@edna-initiative.de - www.edna-initiative.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press´n’Relations GmbH - Uwe Pagel
Magirusstr. 33 - D-89077 Ulm
Tel.: +49 731 96287-29 - Fax: +49 731 96287-97
upa@press-n-relations.de - www.press-n-relations.de

Die EDNA-Initiative e.V. ist eine Vereinigung von Softwareherstellern, Unternehmensberatern und IT-Dienstleistern sowie Anwendern aus den Aufgabenbereichen des eBusiness in den Energiemärkten rund um das Energiedatenmanagement. Das Ziel der EDNA ist es, die Automatisierung der Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft zu fördern und dafür bestehende und neue Standards für den elektronischen Datenaustausch in den Softwaresystemen umzusetzen und damit „kaufbar“ zu machen. Gleichzeitig soll über ein Zertifizierungsverfahren und ein EDNA-Qualitätssiegel sichergestellt werden, dass IT-Systeme die festgelegten Standards auch tatsächlich erfüllen. Für den Anwender bedeutet das eine sehr viel größere Entscheidungs- und Investitionssicherheit als bisher, weil aufwändige Schnittstellenprogrammierungen und Integrationsanstrengungen überflüssig werden. Gleichzeitig kann er über die Automatisierung von Geschäftsprozessen erhebliche Rationalisierungspotenziale erschließen.