Großformatige Pflasterelemente richtig eingesetzt

Großformatige Pflasterelemente richtig eingesetzt
Neues Merkblatt der Fachvereinigung SLG

Der Trend zu großformatigen Pflastersteinen und Platten aus Beton für die Verkehrsflächen- und Freiraumplanung hält an. Allerdings beschreiben die Technischen Regeln des Straßenbaus diese Sonderbauweise bisher nicht; behandelt werden derzeit lediglich Pflastersteine bis zu 320 mm Länge und Platten bis zu 600 mm Länge.Großformatige Pflasterelemente richtig eingesetzt
Neues Merkblatt der Fachvereinigung SLG

Der Trend zu großformatigen Pflastersteinen und Platten aus Beton für die Verkehrsflächen- und Freiraumplanung hält an. Allerdings beschreiben die Technischen Regeln des Straßenbaus diese Sonderbauweise bisher nicht; behandelt werden derzeit lediglich Pflastersteine bis zu 320 mm Länge und Platten bis zu 600 mm Länge.

Diese Regel-Lücke schließt das neue Merkblatt* der Fachvereinigung Betonprodukte für Straßen-, Landschafts- und Gartenbau e.V. (SLG). Das Merkblatt spiegelt den aktuellen Erfahrungs- und Kenntnisstand zur fachgerechten Planung und Ausführung von Bauweisen mit großformatigen Pflasterelementen mit einer Kantenlänge bis zu 1000 mm.

Die Sonderbauweise wird in allen Phasen umfassend beschrieben, so von A wie Anschlüsse über F wie Fugenausbilddung bis Z wie Zustandserfassung. Angesprochen sind Planer und Bauausführende, die das Merkblatt als wertvollen Ratgeber für ihre Arbeit nutzen möchten. Erhältlich ist das Merkblatt (Schutzgebühr 7,90 EUR) bei der

SLG-Geschäftsstelle,
Schlossallee 10
53179 Bonn
Tel. 0228/95456-21
Fax 0228/95456-90
E-Mail: slg@betoninfo.de

Des Weiteren auch bei www.SLG-Betonprodukte.de , Rubrik „Service“.

*Merkblatt für die Planung und Ausführung von Verkehrsflächen mit großformatigen Pflastersteinen und Platten aus Beton

Thema großformatige Pflasterelemente: Das SLG-
Merkblatt ist derzeit die einzig verfügbare Technische
Regel.
Foto: SLG