Großhandelsumsatz im Jahr 2004: Real ist Niveau von 2003 zu erwarten

Großhandelsumsatz im Jahr 2004: Real ist Niveau von 2003 zu erwarten
Statistisches Bundesamt

(30.11.2004 10:55)

(Wiesbaden) - Auf Basis der bis einschließlich Oktober 2004 vorliegenden Ergebnisse der Umsätze des Großhandels in Deutschland geht das Statistische Bundesamt davon aus, dass die Umsätze der Großhandelsunternehmen im Jahr 2004 real denen des Vorjahres entsprechen und nominal um 2,5 Prozent darüber liegen werden. Damit könnte der Großhandel im zweiten Jahr in Folge auf ein Geschäftsjahr zurückblicken, das dazu beigetragen hat, den hohen Umsatzrückgang im Jahr 2002 (nominal – 4,4 Prozent, real – 4,5 Prozent gegenüber 2001) wieder zu kompensieren.

Von Januar bis Oktober 2004 setzte der deutsche Großhandel nominal 2,5 Prozent mehr und real 0,1 Prozent weniger um als im gleichen Zeitraum des Jahres 2003. In diesem Zeitraum war die Umsatzentwicklung im Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör real am günstigsten (nominal + 4,7 Prozent, real + 7,2 Prozent) und am ungünstigsten im konsumnahen Großhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 4,2 Prozent, real – 5,5 Prozent).

Im Monat Oktober 2004 setzte der Großhandel nominal 1,4 Prozent und real 4,9 Prozent weniger um als im Oktober 2003. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten (Berliner Verfahren 4.1 (BV 4.1)) wurde nominal 1,1 Prozent und real 1,7 Prozent weniger als im September 2004 abgesetzt.

Im Vergleich zwischen Oktober 2004 und dem entsprechenden Vorjahresmonat erzielte nur der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör nominal und real höhere Umsätze (nominal + 0,8 Prozent, real + 2,7 Prozent). Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen wurde nur nominal mehr abgesetzt (nominal + 5,6 Prozent, real – 8,2 Prozent). Der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren erzielte eine reale Umsatzsteigerung bei einem nominalen Umsatzminus (nominal – 2,3 Prozent, real + 7,7 Prozent). Nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats blieben der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal – 5,9 Prozent, real – 3,7 Prozent) und der Großhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 8,4 Prozent, real – 9,1 Prozent).

Quelle/Kontaktadresse:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden
Telefon: 0611/753444, Telefax: 0611/753976

eMail: presse@destatis.de
Internet: presse@destatis.de