Häuser aus Holz

Vor ein paar Jahren wurden die Bauherren, die sich ein Holzhaus gebaut haben noch als Spinner und Weltverbesserer belächelt und verspottet.

Mittlerweile sind Holz- oder Blockhäuser sehr im Trend. Immer mehr Bauherren entscheiden sich für ein Holzhaus nach skandinavischem oder kanadischem Vorbild. Und immer mehr bauen ein solches Haus nicht nur wegen eines attraktiven Äußeren, sondern weil sie ökologisch bauen möchten.
Der Bau eines Hauses nur aus Holz bietet sehr viele Vorteile, der Baustoff ist innovativ, umweltbewusst und vor allen Dingen energiesparend. Trotzdem sind Holzhäuser gemütlich, komfortabel, sie bieten Geborgenheit und sind in vielen Fällen sehr luxuriös. Besonders die sogenannten Schwedenhäuser werden in Deutschland immer beliebter. Fast jeder kennt diese kupferroten Häuser mit den weißen Giebeln und Fensterrahmen, die in Schweden vor allem in den Provinzen Südschweden und Dalarna stehen. Nach Ansicht von Baubiologen ist ein solches Holzhaus vor allem aus gesundheitlichen Aspekten empfehlenswert. Der Baustoff ist natürlich und die bauphysikalischen Eigenschaften können hervorragend Temperaturschwankungen ausgleichen, was für ein ungewöhnlich gutes Raumklima sorgt. Besonders Menschen, die unter Allergien leiden und in herkömmlich gebauten Häusern Schwierigkeiten haben, werden sich in Holzhäusern wohlfühlen.
Obwohl Häuser aus Holz immer mehr Anhänger finden, sind viele Menschen immer noch der Ansicht, ein Holzhaus sei nicht stabil genug, um zum Beispiel Stürmen oder starkem Hagel und Regen zu trotzen. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Durch ihre besondere Ständerkonstruktion sind Holzhäuser wesentlich flexibler als massiv gebaute Häuser und können nicht nur Unwetter besser vertragen, sie sind auch in der Lage Erdbeben leichter abzufangen.

Und noch ein Aspekt spricht für ein aus Holz gebautes Haus: Es ist weniger anfällig für Schmutz. Die einzelnen Elemente der Außenfassade werden von den meisten Herstellern sorgfältig und vor allem umweltgerecht imprägniert und sind so wasser- und schmutzresistent. Ein massiv gebautes Haus hat in der Regel eine Fassade aus weißem Putz, im Laufe der Zeit wird dieser Putz durch Umwelteinflüsse unansehnlich. Es bilden sich die unschönen sogenannten Wassernasen, die den Putz mit den Jahren grau aussehen lassen. Das kann bei einer Fassade aus Holz natürlich nicht passieren. Ein Haus aus Holz hat auch nach Jahrzehnten noch immer eine gleich bleibend schöne Außenansicht.

Auch bei skandinavischen Holzhäusern bieten die meisten Hersteller die Auswahl zwischen einem Ausbau- oder einem schlüsselfertigen Haus. Der Bauherr kann entscheiden, bis, zu welcher Stufe sein Haus fertiggestellt werden soll und wie viel er noch in Eigenarbeit erbringen möchte. Dies macht auch ein Holzhaus finanziell kalkulierbar und das ist besonders in der heutigen Zeit mehr als nur wichtig.