Hallenkapazität deutscher Messeplätze nahezu konstant

Hallenkapazität deutscher Messeplätze nahezu konstant

12.06.2006 Die Hallenkapazität der deutschen Messeplätze mit überregionaler Bedeutung lag am 1.1.2006 bei 2.675.000 m², 0,8 % mehr als ein Jahr zuvor. Das ergab eine Umfrage des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006.Einbezogen waren 24 Messegelände, an denen mindestens eine Messe stattfand, die vom AUMA als überregional eingestuft wird. Die Kapazitätsentwicklung lag damit etwas unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Investiert wurden im Jahr 2005 rund 550 Mio. Euro, vorrangig in den Ersatz älterer Hallen, in Renovierungen und in Kapazitätserweiterungen, die in den nächsten Jahren in Betrieb genommen werden.

Bis Ende 2009 werden die Hallenkapazitäten um 86.000 m² auf 2,76 Mio. m² wachsen, das sind insgesamt 3,2 % mehr und entspricht einem jährlichen Zuwachs von 0,8 %.

Fertig gestellt werden Projekte mit einem Investitionsvolumen von 1,3 Mrd. €, also rund 325 Mio. € pro Jahr. Die Mittel fließen in erheblichem Umfang in die Grundrenovierung bestehender Gebäude, in die Verbesserung von Service, Technik und Logistik, aber auch in gezielte Kapazitätserweiterungen.