Haus modernisieren

Wenn ein Haus in die Jahre gekommen ist, müssen unter Umständen kleinere Reparaturen am Haus vorgenommen werden.

Doch es kann auch besondere Gründe geben, dass man sein Haus modernisieren möchte, um beispielsweise weniger Energie zu verbrauchen. Dies schont einmal die Umwelt, aber zum anderen ganz besonders den eigenen Geldbeutel. Zudem könnte man auch auf solche Mittel greifen, bei denen es staatliche Förderungen gibt. So kann man bereits seine Immobilie nicht nur verschönern, sondern zusätzlich dafür auch noch Geld bekommen. Für einige Umbauten benötigt der Eigentümer allerdings auch vorher eine Baugenehmigung, doch es gibt genügend Möglichkeiten, auch ohne eine Baugenehmigung etwas für seinen Geldbeutel zu machen.

Eine sehr einfache Art, sein Haus modernisieren zu lassen ist der Einbau von energiesparenden Fenstern. Weil durch die Einbauten der neuen Fenster weniger Wärme an die Umwelt abgegeben wird, bleibt die Wärme länger im Haus, und der Hausbesitzer spart in jedem Monat eine ganze Menge an Heizkosten. Wer sich die neuen Fenster, welche durch die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau gefördert werden, kann rund ein Drittel der Kosten bei dieser Gesellschaft im Nachhinein zurückerstatten lassen, denn unter Umständen kann zudem seine Immobilie in eine der vielen Energiesparhäuser eingestuft werden.

Die nächste Möglichkeit, weitere Energie einzusparen, ist in der neuen Abdichtung des Daches. Wer die einzelnen Energiefresser in seinem Haus erkennen möchte, kann durch einen Fachmann sein Haus mit einer besonderen Wärmebildkamera fotografieren lassen, um sämtliche Schwachstellen seiner Immobilie genau zu erkennen. Auf diese Weise sieht er ganz genau, an welchem Teil des Hauses die Energie entweicht. Selbst wenn er nur sein Dach nach den Richtlinien der Energiesparverordnung optimal abdichten lässt, kann man bereits davon sprechen, dass er sein Haus modernisieren lässt, denn somit kann sein Eigenheim ebenfalls in eine der Energiesparstufen eingestuft werden.

Ein ganz erheblicher Punkt für die eigene Energieeinsparung ist eine neue Heizungsanlage. Dabei sollte sich der Hausbesitzer jedoch im Vorfeld bereits erkundigen, ob bei seinem Haus eine förderungswürdige Heizungsanlage überhaupt Sinn macht. Außerdem kann sich nicht jeder ein kleines Blockheizkraftwerk leisten, denn erstens lohnt sich der Einbau einer solchen Anlage überhaupt erst bei einer Heizleistung von regelmäßig mindestens 4.000 Kilowattstunden pro Jahr, denn die Leistung sollte schon durchgehend konstant sein. Bei einer solchen Anlage liegen die Preise zwischen 15.000 und 30.000 Euro, wogegen eine kleine und moderne Heizungsanlage bereits weit unter 10.000 Euro liegt. In jedem Fall lohnt sich für den Hauseigentümer der Bau einer Solaranlage, damit sein Warmwasser nicht komplett durch die Heizung aufgeheizt wird, sondern von der kostenlosen Sonnenenergie.
 

Haus Modernisierung

Toller Artikel, werde ich weiterempfehlen. In vielen Fällen ist eine Haus-Modernisierung sinnvoller als ein Neubau. Für Schwachstellen kann man heute auf technische Helfer zurückgreifen siehe Wärmebildkameras http://www.infrarottechnik.eu/index.php/Flir-B660-P660.html. Also viel spaß beim modernisieren. Gruß Klaus