Hausbau Katalog

Für wen lohnt sich ein Hausbau-Katalog?
Wer sich bereits damit befasst, für sich und seine Familie ein Haus zu errichten, sollte sich zunächst einmal informieren über alle Hausarten, die Hausbaukosten und alle sonstigen anfallenden Kosten. Doch bevor man sich zu den örtlichen Banken aufmacht, um die künftige Finanzierung zu bekommen, so sollte man sich schon im Klaren sein, welches Haus es überhaupt werden soll. Um sich da nicht bereits im Voraus von anderen Verkäufern in irgendein Schema pressen zu lassen, wäre es für den künftigen Besitzer der Immobilie bereits vorteilhaft, wenn er zunächst von allen Anbietern einen Katalog Hausbau zusenden lässt, um in aller Ruhe seinen Haustyp und alle anderen wichtigen Sachen herauszufinden.

Was steht drin?
Je nachdem, von welcher Firma dieser Katalog ist, sind zunächst einige Musterhäuser aufgeführt. Hierbei handelt es sich zwar nicht immer nur um die günstigsten Häuser, aber dennoch kann sich der künftige Hausbesitzer über Preise, Bauarten und Hausformen ausgiebig informieren. In den meisten Fällen ist bei einem solchen Katalog Hausbau auch noch aufgeführt, welche zusätzlichen Kosten außer den Grundstückskosten auf die Familie zukommen. Die Grundstückspreise und die zusätzlichen städtischen Gebühren für Erschließungskosten muss der baldige Bauherr bei den städtischen Behörden selbst erfragen.

Was ist noch interessant?
Der künftige Bauherr sollte sich aber nicht nur einen Katalog besorgen, sondern gleich mehrere dieser ausführlichen Broschüren, weil unter Umständen eine ganz andere Hausbauweise erheblich günstiger sein kann. So kann die Variante Fertighaus für die Familie vielleicht genau das Richtige sein, wonach sie bislang vergeblich versucht haben, Informationen zu bekommen. Weiterhin kann auch ein Holzhaus möglicherweise genau das richtige Objekt für die Familie sein, denn oftmals kann man von außen nicht erkennen, dass es sich bei diesem Haus um ein Holzhaus handelt. Zudem trägt man mit einem Holzhaus aktiv zum Umweltschutz bei, ohne sich vorher darüber überhaupt Gedanken gemacht zu haben.

Weitere Möglichkeiten
Doch diese Kataloge zeigen dem Interessenten auch noch einen weiteren Aspekt, wie die Familie unter Umständen auch noch eine Menge Geld einsparen kann, wenn man beispielsweise auf einen Keller verzichtet und stattdessen den Hauswirtschaftsraum ein wenig größer plant. So kann die Hausfrau ihren Wirtschaftsraum komplett planen und einrichten, denn die überwiegenden Stunden des Tages benutzt sie ja den Raum, und nicht der Ehemann. In vielen Fällen dient ein Keller nur zum Unterbringen der Heizungsanlage, eventuell noch der Fahrräder, und um alles Mögliche zu lagern. Ein Katalog Hausbau kann unter Umständen für den künftigen Hausbesitzer eine sehr nützliche Broschüre sein, um seine Entscheidung endgültig zu fällen. Wenn seine Finanzierung gesichert ist und er hinterher zum Architekten geht, kann ihm dieser Katalog eventuell schon eine große Hilfe sein.