Interessante Arbeitsplätze im Gartenbau

Interessante Arbeitsplätze im Gartenbau
Ausbildung Garten- und Landschaftsbauer

Nordrhein-Westfalen ist der stärkste Gartenbaustandort in Deutschland. So wird jeder fünfte Gärtner in diesem Bundesland ausgebildet, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Der Werbeslogan des Berufsstandes lautet: „Gärtner – ein Beruf mit Zukunft“. Dieser Satz behält auch in der augenblicklich wirtschaftlichen Lage seine Gültigkeit. Qualifizierte Fachkräfte werden gesucht und finden nach wie vor gute Beschäftigungsmöglichkeiten.

Der Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Johannes Frizen, wies anlässlich der Überreichung der Gärtner-Prüfungszeugnisse im Gartenbauzentrum Münster-Wolbeck auf den hohen Stellenwert der Weiterbildung hin. Die jungen Gärtnerinnen und Gärtner hätten nach der Ausbildung das Rüstzeug für ihren weiteren beruflichen Werdegang erworben. Jetzt sollten sie das große Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten der Landwirtschaftskammer und der überbetrieblichen Bildungseinrichtung Deula nutzen, um potentiellen Arbeitgebern ein breites Spektrum an Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen anbieten zu können. Wem dies nicht reiche, dem empfahl Frizen über die Grenzen zu schauen. Gerade im Gartenbau gibt es hervorragende Möglichkeiten, in anderen Regionen Deutschlands oder im Ausland interessante Arbeitsplätze zu bekommen und so den persönlichen und fachlichen Horizont zu erweitern. Präsident Frizen ermunterte die jungen Gärtner, solche Gelegenheiten zu nutzen: „Fördern und fordern Sie sich selbst, um mit diesen Herausforderungen zu wachsen.“

An der Abschlussprüfung in diesem Winter nahmen in Westfalen-Lippe mehr als 200 Gärtner und Gärtnerinnen teil, von denen 146 die Prüfung bestanden haben. Im Rheinland finden diese Prüfungen noch statt, zu denen sich 125 Gärtner angemeldet haben. Insgesamt gibt es in Nordrhein-Westfalen mehr als 4 700 Gärtner und Gärtnerinnen, die sich als Auszubildende, Umschüler oder Werker in der Ausbildung befinden. Sie werden in den Fachsparten Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei, Zierpflanzenbau und Friedhofsgärtnerei, ausgebildet. Mehr als die Hälfte der Lehrlinge wird in der Sparte Garten- und Landschaftsbau ausgebildet.

  • Das könnte Sie auch interessieren: