Ist bei diesem Fall eine Mietminderung möglich

hallo! meine mitbewohnerin und ich haben ein problem mit unserem balkon bzw. unserer nachbarin. die hat ihren balkon genau über unserem (ca. 2,5 m drüber), der an mein schlafzimmer grenzt und aus beton ist. diese nachbarin hat die angewohnheit, ca. 2-3 mal die woche ihren balkon zu waschen. dabei gibt es folgende probleme: zum einen verwendet sie literweise wasser, z.t. auch mit reinigungsmitteln, welches alles auf unseren balkon runterklatscht. so hat sie schon einige pflanzen kleingekriegt, die auf dem balkon waren und sämtliche sachen durchweicht, die draussen waren. wäsche, sportschuhe, bücher etc. auch macht das einen ziemlichen lärm, was vor allem nachts sehr störend ist. mittlerweise macht sie es hauptsächlich, wenn es regnet, was aber die sache nicht besser macht, denn durch regen wird es auf unserem balkon lediglich leicht feucht, die pflanzen nehmen keinen schaden und laut ist es auch nicht. wir haben ihr nun schon briefe geschrieben mit der aufforderung, dies zu unterlassen und uns schließlich an unseren vermieter gewandt. dieser hat uns gebeten, alles zu dokumentieren und ihm jeweils datum und uhrzeit mitzuteilen, wenn es passiert. das tun wir nun schon zum ca. 23. mal. sie hat weitere briefe, auch vom vermieter erhalten, es ändert sich aber nichts. noch dazu beschimpfte sie uns als "krank im kopf" und sie wolle ja nur ihre pflanzen gießen etc. und es ist tierisch nervig, immer den stress zu haben: immer camera im anschlag, wenn wir weg gehen, immer den balkon frei räumen etc., noch dazu is die gute nachtaktiv, d.h. wir haben auch oftmals die ganze nacht gerumpel über unserer wohnung, das meist lauter wird, wenn sie einen brief erhalten hat. auch haben wir dann oft plötzlich ein bisschen müll vor der haustür oder eine gießkanne oder eine flasche wasser. alles dinge, die echt stören, ihr aber natürlich nicht genau nachgewiesen werden können. nun sagt der vermieter plötzlich, er habe alles getan, was er tun könnte und das ganze sei kein kündigungsgrund und wir müssen uns selber drum kümmern. nun frage ich mich, ob eine mietminderung möglich ist bzw. sinn macht, denn einen anwalt können wir uns beide nicht leisten und vielleicht würde die minderung (wenn es rechtlich geht), den vermieter veranlassen, etwas zu tun. ich weiss, dass bei unbenutzbarkeit des balkons und lärmbelästigung durhc mitmieter eine mietminderung möglich ist, aber ist das auch gegeben, wenn die unbenutzbarkeit des balkons von einem dritten verursacht wird? ich bin sehr dankbar für alle hinweise!