Kalte und warme Farben

Kalte und warme Farben fürs Haus-WohnungFarben lösen Empfindungen aus und das zeigt sich auch in einem Raum. Während Gelb- und Rottöne die gefühlte Temperatur erhöhen, so werden Räume in Blautönen automatisch als kühler empfunden, auch wenn sie eine warme Zimmertemperatur auf dem Thermometer vorweisen. Das mag im Sommer schön sein, im Winter dagegen nicht.

Deswegen ist ein bunter Raum auch kein farbiger Raum, denn bunt und farbig werden in der Farbgestaltung stark unterschieden. In einem Raum, der kunterbunte Farben enthält, wird man sich auf Dauer nicht wohlfühlen, weil keine der Farben dominiert und ein konkretes Gefühl auslösen kann. Dann macht sich Unruhe und sogar Unwohlsein bemerkbar. Daher werden heute Farben angepasst und abgestimmt, das betrifft alle Wohnelemente.

Weiß ist eine neutrale Farbe, für viele ist sie gar keine Farbe ( Einkauf Malerbedarf beim Fach-Onlinehändler ! ) im eigentlichen Sinn. Räume, die in Weiß gestrichen sind, schaffen Weite und lassen das Licht wunderbar passieren. Weiß erlaubt alle erdenklichen Farbkombinationen mit anderen Farben, von kräftig über natürlich bis hin zu pastellig. Schwarz und Weiß zusammen wirken puristisch, wenn das Verhältnis stimmt. Kleine Räume werden durch weiße Wände und Decken optisch vergrößert. Hellgrau und Grau gehören ebenfalls zu den neutralen Farben mit zurückhaltender Wirkung. Während ein sehr helles Grau durchaus als Alternative für Weiß gewählt werden kann, ist ein Raum, dessen Wände komplett in einem dunklen Grauton gestrichen werden mit Vorsicht zu genießen.

Gelb macht kühle Zimmer warm, lebendig und munter. Kinderzimmer und Zimmer mit Nordlage profitieren davon, aber auch ein schmaler Flur oder das Wohnzimmer werden durch Gelb intensiv erfrischt. Kombiniert mit Rottönen oder Orange wirkt Gelb besonders gemütlich. Rot als Signalfarbe ist eine intensive, anregende Farbe, die heute auch für den ganzen Raum als Wandfarbe eingesetzt wird. Das ist jedoch nur bei sehr großen Räumen wirklich empfehlenswert, da der Raum ansonsten vom Rot erdrückt wird und sich optisch verkleinert. Natürliche Töne wie Beige, Hellbraun oder Sand bringen in jeden Raum Geborgenheit und Wärme, da sie sehr erdverbunden sind.

Grün hat ebenfalls eine angenehme Wirkung auf den Menschen. Diese Farbe wirkt wärmend und erholsam und ist sehr gut für Esszimmer oder Küchen geeignet. Blau gilt als kühlste Farbe im Farbschema und lässt Räume weiter erscheinen. Für sehr warme Südzimmer, kleine Badezimmer und Küchen kann sie eingesetzt werden. (367 Worte)
 

Interessanter Artikel

Dieser Artikel ist echt informativ und interessant http://www.bauunternehmen24.net