Kipper auf der Baustelle für Bauschutt und Erdbewegung

In der Bauwirtschaft werden hauptsächlich zum Transport von witterungsunempfindlichen Schüttgütern, wie Erdaushub, Sand oder Kies Kippfahrzeuge eingesetzt.

Kipper haben oben einen offenen Aufbau. Die Pritsche ist entweder nach hinten oder zur Seite kippbar. Die Seitenwände können dabei geöffnet werden. Anstelle einer Pritsche kann der Kipper auch mit einer Mulde versehen sein. Die Mulde ist nach hinten kippbar. Die Seiten sind fest und hoch. Zum Transport von empfindlichen Gütern, beispielsweise Getreide während der Ernte werden Spezialformen von Kippern verwendet.

Diese sind teilweise mit geschlossenen Kästen mit Dachöffnungen zum Beladen versehen sind. Die Ladung ist nach hinten ab kippbar.