Klinkerfassade Luftschicht

Um eine bessere Dämmwirkung zwischen Aussenmauerwerk und Klinkerfassade herstellen zu können gibt es 2 Möglichkeiten, die „alte“ ist die sogenannte Luftschicht, d.h. zwischen Aussenmauwerk des Rohbaues und der eigentlichen Klinkerfassade bleibt eine freie Schicht von mindestens 4 cm ( Bild ) !, diese darf nicht durch Mörtelbrücken unterbrochen werden, gerade bei Verwendung von gut dämmenden Mauerwerkssteine, z.b. 36,5er Poroton ist der Aufbau LuftschichtKlinkerfassade noch ausreichend um die nötige Dämmleistung zu erreichen, besser ist aber die Verwendung von Dämmmaterial hinter der Fassade, z.b. Kerndämmung, diese hat die Eigenschaft wenig Wasser aufzunehmen, nicht zu verrotten und ist als 035 eine verdammt gute Dämmplatte.