Klinkerfassade reinigen bzw. Sanieren:

Klinkerfassade reinigen bzw. Sanieren:

Schöner heller zwei DF Verblender für die Hausfassade dieses Einfamilienhauses in DürenKlinkerfassaden sind das ganze Jahr dem Wetter ausgesetzt. Wind, Regen, Schnee, Moos und Schadstoffe aus der Luft machen jeder Fassade zu schaffen.

Langsam dringen Säuren und ölhaltige Verschmutzungen in die Klinkerporen ein, der Klinker wird matt und dreckig, gerade helle oder weiße Klinker sind stark betroffen und sind nach ein paar Jahren nicht mehr schön anzusehen.

Dunkle oder rauhe Klinkersteine, z.b Feldbrandsteine sehen auch nach über 100 Jahren noch gut aus, an diesen sind die Einflüsse nicht zu sehen, bzw. gerade das macht so einen Stein aus !

Sollten die Klinkerfassade aber verschmutzt oder z. B. durch Graffiti beschädigt sein, hilft meist nur ein Säubern oder Sanieren
Zu einer Fassadenbearbeitung gehören folgende Punkte:

Dazu gehören folgende Leistungen:

Algen-und Moos-Entfernung

Reinigung der Fasssade

Hydrophobierung

Instandsetzung

Streichen

Graffiti-Schutz und -Entfernung

Rekonstruktion


Altputzüberarbeitung/ - Renovierung

Bei kleineren Schäden und Abrissen in den Fugenflanken empfiehlt sich ein Schlämmverfugungssystem. Die trockene, gereinigte Fassade wird von oben nach unten hydrophobiert, die Fugen mit Mörtel verschlammt und der Schlämmüberschuss abgewaschen. Nach Abbinden und Abtrocknung erfolgt die Nachhydrophobierung. Das kostengünstige, schnelle und bewährte Verfahren schützt Sichtmauerwerk langfristig vor Verschmutzung und Wasseraufnahme, ohne die Dampfdiffusionseigenschaften der Fassade zu beeinträchtigen.

Sind nur die Klinkerfugen zu sanieren, z. B. wenn die Fugen sich leicht herauskratzen lassen oder herausbrechen, werden die Klinkerfugen per Hand herausgestemmt (vorsicht das keine Klinkersteine brechen) oder mit einer Fugenfräse (z. B. Brazor) herausgefräßt, zu schaffen sind ca. 4 m2/h !

Nachdem die alte Fuge herausgestemmt worden ist, muß die ganze Fassade gereinigt werden, Staub und Dreck sollte aus den Fugen herausgekehrt und gewaschen werden.

Danach kann neu Verfugt werden, entweder mit einer 1 zu 3 Sand-Zement Mischung oder Fertigfugmörtel, dieser gibt es auch in verschiedenen Farben, Fugmörtel sollte erdfeucht angemacht werden.

Am Fuß der Klinkerfassade saubere Holzdielen legen (herunterfallender Fugmörtel kann wieder benutzt werden) mit einem Fugeisen und einem Fugblech wird der Mörtel in die Fugen gedrückt (immer abwechselnd Lagerfuge-Stoßfuge / Stoßfuge-Lagerfuge), danach mit dem Fugeisen Glattziehen und per Handbesen abkehren.

Bei heißem Wetter müssen die Fugen feucht gehalten werden, am besten vor Feierabend alle Fugen anfeuchten, damit diese nicht verbrennen