Laminat als optisches Gestaltungsmittel

Laminat als optisches Gestaltungsmittel

Hier kein Laminat sondern Bodenbelag aus EpoxidharzWer Laminat in seiner Wohnung verlegt, kann damit sehr verschiedene Stile und somit Ziele verfolgen. Das Schöne ist, dass man Laminat komplett nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten kann. Überspitzt wäre es sogar möglich, den Boden wie ein überdimensionales Schachbrett zu gestalten. Überhaupt sind sehr verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten denkbar. Laminat hat jedoch einen weiteren wichtigen Vorteil. Es ist stoßfest. Laminat ist mittlerweile beliebter als Teppichboden. Das lässt sich sehr einfach erklären. Einen Teppich muss man saugen und mitunter recht aufwendig reinigen. Bei Laminatboden genügt es, einfach mal feucht durchzuwischen. Gerade als Bodenbelag in Mietwohnungen ist Laminat bestens geeignet. So darf auch einmal etwas vom Tisch herunter fallen, ohne dass das Laminat größeren Schaden nimmt.

Um Trittgeräusche zu vermeiden, wird empfohlen, unter dem Laminat eine Trittschalldämmung zu verlegen. Das bietet sich vor allem in Mietobjekten aber auch in Wohnhäusern an. Wer schon einmal einen Obermieter hatte, weiß, wie anstrengend es sein kann, die Trittgeräusche ungedämmt wahrnehmen zu müssen. Ein Teppichboden unter dem Laminat schluckt zwar die Geräusche, ist aus hygienischer Sicht jedoch nicht zu empfehlen. Da es Trittschalldämmungen zu kaufen gibt, sollte man diese Möglichkeit unbedingt nutzen und diese entsprechend verlegen. Ob man das Laminat selbst verlegen möchte oder lieber von einer Firma verlegen lässt, obliegt dem eigenen handwerklichen Geschick. An und für sich ist das Verlegen von Laminat jedoch auch Laien möglich. Natürlich sollte man sich beim Kauf des Bodenbelags beraten lassen, um die richtige Entscheidung treffen zu können. Wie man sieht, spielt auch der Bodenbelag bei der Gestaltung einer Wohnung eine sehr große Rolle und sollte nicht unterschätzt werden.

Laminat als Schachbrett?

Laminat als Schachbrett - ist so nicht realiseirbar, da bei der Laminat- und Parkettverlegung Kreuzfugen zu vermeiden sind. Möglich und dekorativ ist z.B. ein im Raum umlaufender Fries aus einer anderen Oberfläche. Dazu müssten aber einige Platten geändert, gekürzt und wieder mit einer Nut-Federverbindung versehen werden. Das ist daher eher für Fertigparkett sinnvoll. Ich habe mal einen Posten Eicheparkett günstig erstanden, die Menge war aber für das Wohnzimmer des Kunden nicht ausreichend. Also habe ich das Parkett im Raum verlegt, jede Reihe mit einem halben Parkettstück anfangen, bzw. enden lassen. Drumherum wurde im Anschluss eine Parkettbreite in hellem Ahorn verlegt. Der Kunde war sehr zufrieden und der Preis hat gestimmt. Holger Heerdegen Tischlerei und Restaurierungswerkstatt Am Anger 3 99974 Mühlhausen / OT Windeberg Tel./ Fax 036029 / 740 840 www.restaurieren-tischlern.de