Falzhobel

Elektro- bzw. Handhobel, mit dem man Falze anfertigt, unter anderem bei Möbeltüren. Es gibt sowohl einfache als auch verstellbare Falzhobel. Einfache Falzhobel funktionieren, indem eine Hobelkastenwange zurück springt und als Anlauf fungiert. Dabei wird die Tiefe des Falzes festlegt. Die zweite Wange springt vor, gegen die Hobelsohle und stellt den Anlauf dar. So setzt sich die Breite eines Falzes fest. Keine der Wangen kann verstellt werden, deshalb ist ausschließlich die Anfertigung von Tiefen und Breite in bestimmten Maßen machbar. Im Falle der verstellbaren Falzhobel verwendet man Holz- oder Metallschienen, die einstellbar sind, als An- und Ablauf. So lässt sich die Falzgröße bestimmen. Eine maximale Breite von 30 mm ist machbar. Neben der Schrägstellung des Eisens gibt es auch einen Vorschneider für die Querholzbearbeitung. Der Vorschneider dient dazu, die Holzfaser zu durchschneiden, bevor die Spanabnahme durch das Eisen stattfindet.