Farbpsychologie

Alle Farben senden gewisse Schwingungen aus, die einen Einfluss auf unsere Gefühle und Stimmungen haben sowie auf unser physisches Wohlbefinden. Wir reagieren im Unterbewusstsein, indem sich unser Blutdruck, Puls, unsere Atemfrequenz sowie innerorganische Prozesse ändern. Deshalb ist es wichtig, auch in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus die passenden Farben auszuwählen. Dabei hat Blau eine beruhigende und friedvolle Wirkung, die sich günstig bei Unruhe, Schlafstörungen, Nervosität und Stress auswirkt. Orange erzeugt ein warmes Geborgenheitsgefühl. Zudem regt Orange den Magen und den Darm an und hilft somit bei Appetitlosigkeit. Gelb ist ebenfalls eine sehr warme Farbe, mit der wir Sonne und Helligkeit in Verbindung bringen. Auch auf die Wachheit, die Kreativität und das Denkvermögen wirkt sich Gelb sehr günstig aus. Rot repräsentiert Energie und körperliche Betätigung. Zu viel Rot löst unter Umständen Aggressionen aus. Die Farbe Grün symbolisiert die Natur, es ist die Farbe der Hoffnung. Ein Zimmer, in dem Grüntöne dominieren, löst Entspannung und wohlige Ruhe aus.