Fensterdichtung

Meist werden zur Fensterdichtung EPDM-Dichtungen benutzt. EPDM steht für Ethylen-Propylen-Dien-Mixture. Die Dichtungsprofile setzen sich aus der Nut und dem Profil an sich zusammen. Über dem Fensterbeschlag presst man den Flügel so schnell und gleichmäßig es geht in den Blendrahmen. Die Dichtungen sind komplett umlaufend und dasselbe gilt für die Verriegelung. Man schäumt oder stopft die Fugen, die sich zwischen der Außenwand und dem Blendrahmen ergeben, aus oder dichtet sie mit Hilfe einer elastischen Dichtungsmasse ab.