Gefahrenklasse

Man teilt Lösemittel sowie Stoffe, die lösemittelhaltig sind, gemäß ihres Flammpunkts in Gefahrenklassen ein. Es gibt die folgenden Gefahrenklassen: A1 bedeutet, ein Stoff ist leicht entzündlich, nicht wasserlöslich und sein Flammpunkt liegt bei weniger als 21°C. Bei A II handelt es sich um einen entzündlichen, nicht wasserlöslichen Stoff mit einem Flammpunkt, der bei 21-55°C liegt. Stoffe, die der Gefahrenklasse A III zugeordnet werden, sind leicht entzündlich, nicht wasserlöslich und besitzen einen zwischen 55 und 100°C liegenden Flammpunkt. Stoffe mit der Gefahrenklasse B sind leicht entzündlich, wasserlöslich und ihr Flammpunkt liegt bei weniger als 21°. Es ist Pflicht, die Gefahrenklasse auf dem Produkt kenntlich zu machen. Zusätzlich ist es nötig, die Stoffe, welche den Gefahrenklassen A 1 sowie B angehören, mit dem Gefahrensymbol „leicht entzündlich“ zu markieren.