Gemeinschaftsgeschäft

Ein Gemeinschaftsgeschäft ist ein Geschäft, welches Makler miteinander abschließen. Dies ergibt Sinn, wenn ein Makler einen Kaufinteressenten für ein Objekt besitzt, welches sein Kollege einem Käufer offeriert. Zwischen den beiden Maklern entsteht eine Zusammenarbeit und normalerweise erhalten beide von dem Auftraggeber eine Entlohnung. Ist nur eine der Seiten provisionspflichtig oder hat einer der Makler die überwiegende Arbeit, teilt sich die Provision zwischen den beiden Maklern. Der Anteil, den jeder bekommt, muss festgelegt werden.