Hartschaumplatte

Hartschaumplatten sind Kunststoffe, die durch Blähmittel aufgeschäumt und druckbelastet sind. Man benutzt Hartschaumplatten als Dämmstoff vor allem für schwimmende Estriche, um den Trittschallschutz zu verbessern.. Sie kommen auch als Wärmedammverbundsystem für Außenwände zum Einsatz. Zu den Hartschaumplatten zählen Polyurethen-, Phenolharz- sowie Polystyrol-Hartschaum. Es existieren unterschiedliche Anwendungstypen. Wärmedämmung gemäß DIN 18164-1W bedeutet nicht druckbelastet. WD steht für druckbelastet. WS bedeutet mit erhöhter Belastbarkeit für Sondereinsatzgebiete. Für Trittschalldämmung gemäß DIN 18161-2T heißt für Decken, beispielsweise unter Estrich.