Isoliergrund

Meist ist Isoliergrund eine Farbe, die Lösemittel enthält und mit der man beispielsweise Nikotinflecken oder Wasserflecken isoliert. Eine derartige Grundierung dient dazu, den Untergrund beinahe ganz und gar abzusperren, darum empfiehlt sich der Auftrag nur an den nötigen Bereichen. Isolierfarben sind sowohl in weißpigmentierter als auch in transparenter Ausführung erhältlich. Man kann auch eine Vorstreichfarbe, die gut lösemitelhaltig ist, als Isoliergrund benutzen. Isolierleichtmörtel Man bereitet Isolierleichtmörtel mit Blähbeton- und Perlitezusätzen auf. Perlitezusätze sorgen dafür, dass die Verarbeitung besser und leichter vonstatten geht und werten die Putzeigenschaften, beispielsweise die Rissfreiheit auf. Man nimmt sie vor allem, um wärmeisolierende Außenwände zu mauern oder für Putze, die die Wärmeisolierung verbessern. Isolierleichtmörtel hat eine Wärmeleitfähigkeit von 0,14 bis 0,09 W/mK und einen Diffusionswiderstand von 5-7.