Kalkputz

Wenn man wirklich guten und harten Kalkputz möchte, empfiehlt es sich, frisch gelöschten Kalk zu verwenden. Bei den derzeit benutzten Kalkzubereitungen sollte Zement oder Trass hinzufügt werden, um ihnen Abriebsfestigkeit zu verleihen. Da Kalkputze nicht sehr fest sind, führt man sie heutzutage nicht mehr besonders häufig aus. Jedoch finden sie unter anderem immer noch Anwendung beim Sanieren denkmalgeschützter und/oder historischer Fassaden und in der Denkmalpflege. Kalkputz besteht aus gelöschtem Kalk, Sand oder Weißalkhydrat sowie Sand, dem etwas Weißzement hinzugefügt wurde. Für Kalkputze spricht, dass sie wasserdampffusionsfähig sind.