Leichtziegel

Leichtziegel werden hauptsächlich für wärmedämmende Mauerwerke aus tonigen Massen, Ton oder Lehm geformt und gebrannt. Dabei können porenbildende Stoffe oder Magerungsmittel hinzugefügt werden. Sie haben eine hohe mechanische Festigkeit und wiegen nur wenig. Ins Rohtongemisch fügt man porosierende Stoffe hinzu, welche während des Brennvorgangs ausgasen und im fertigen Stein zahlreiche feine Poren zurück bleiben lassen. Dank der porösen Oberfläche ist die Putzhaftung gut. Man kann Leichtziegel fräsen, sägen, schneiden und schleífen. Sie haben dieselbe Wärmeleitzahl wie andere Leichtbaustoffe.