Marmorheizung

Naturstein hat eine hohe Wärmespeicherfähigkeit, die von Marmorheizungherstellern clever genutzt wird. Obwohl man nur wenig elektrische Energie verbraucht, erhitzen sich die Marmorplatten gleichsam und geben gleichzeitig Strahlungswärme ab. Zur Wand hin gibt es eine Wärmeisolation. Die Marmorplatten können auch gut als Gestaltungselement dienen, da es die unterschiedlichsten Marmorarten gibt. Zudem liegt die Einbautiefe der Platten bei nur etwa 3 cm. Da die Technik oft veraltet und ineffizient ist, ist der Einbau von Marmorheizungen gemäß der EnEV häufig nicht mehr gestattet. Man sollte darauf achten, dass die Marmorheizung den Bestimmungen der EnEV entspricht, oder eine Marmorheizung als zusätzliche Heizung verwenden. Dies macht sich besonders gut in Gebäuden, die über keine gute Wärmedämmung verfügen.