Normalmörtel

Normalmörtel Bei Normalmörtel handelt es sich um einen Mörtel mit Zuschlag mit dichtem Gefüge gemäß der DIN 4226 T1 und einer Trockenrohdichte, die gleich oder größer 1,5 kg pro dm3 beträgt. Ist ein Mörtel anders zusammengesetzt, muss man die Rohdichte ermitteln. Liegt diese bei weniger als 1,5kg/dm3 wird er als Leichtmörtel betrachtet. Abhängig von ihrer Festigkeit teilt man Normalmörtel in die Mörtelgruppen I, II, ha, III sowie IIIa ein.