Ökokonto

Ökokonto

Ökokonto ist ein Wort, das man im Zusammenhang mit der Eingriffsregelung der Bauleitplanung hört. Wenn eine Gemeinde ein Ökokonto einrichtet, kann sie sich auf zukünftige Bebauungsplanverfahren einrichten und vorbereiten. Dazu bevorratet sie Flächen und führt wenn nötig auch schon Naturschutzmaßnahmen durch, welche man zu einem späteren Zeitpunkt im Bebauungsplan den Eingriffen als Ausgleichsflächen zuordnet. Ein Ökokonto bietet eine ganze Reihe an Vorzügen. Unter anderem kann die Gemeinde Kosten sparen, das Planungsverfahren geht schneller und es kommt auch zur Entschärfung von Nutzungskonflikten. Außerdem kann so aktiv Naturschutz sowie auch Landschaftspflege betrieben werden. Wenn Ausgleichsmaßnahmen vorgezogen werden, profitiert die Natur bereits vorher davon. So können die Ziele, die sich die Gemeinde im Bereich Naturschutz gesetzt hat, in die Tat umgesetzt werden.