Regeln der Baukunst

Bereits 1910 interpretierte das Reichsgericht in einem Urteil den Rechtsbegriff „allgemein anerkannte Regeln der Baukunst“. Bis heute greift man auf die Interpretation zurück. Dem Urteil nach sind allgemein anerkannte Regeln der Technik jene Regeln, die aus der Summe sämtlicher Erfahrungen im technischen Bereich resultieren, die sich in der Praxis bewährt haben und von deren Korrektheit die Experten überzeugt sind. Dies beinhaltet die häufig nicht schriftlich festgehaltenen Regeln handwerklicher Ausführung und ebenso Regeln, die eingehalten werden müssen, während man bauliche Anlagen plant und misst.