Sanitärkeramik

Zum einen ist Sanitärkeramik ein allgemeiner Begriff für das Sortiment der sanitärkeramischen Industrie, also für Waschtische, Toiletten usw. Allerdings ist mit Sanitärkeramik auch das Rohmaterial gemeint, das man benötigt, um diese Produkte anzufertigen. Vor allem ist dies Ton. Man mischt diesem Kaolin, Quarz, Feldspat und Zuschlagstoffe zu, mahlt diese Bestandteile auf und vermischt sie, bis sich ein Gießschlicker ergibt. Man gießt den Gießschlicker in eine Form aus Gips und entzieht ihm das Wasser. So bildet sich ein Rohling, welchen man glättet und entgratet, nochmals trocknen lässt und schließlich bei Temperaturen um 1250°C im Tunnelofen brennt. Manchmal benutzt man auch Kunststoffformen. In diesem Fall pressen Druckgussmaschinen den Gießschlicker zu Rohlingen. Sie schaffen maximal 30 Rohlinge pro Stunde.