Schablonentechnik

Dies ist eine althergebrachte Technik, welche unter anderem als Fries, Sockelabgrenzung oder Deckenborte zum Einsatz kommt. Man kann die Motive selbst entwerfen oder sie anhand von Vorlagen erstellen. Im ersten Schritt entscheidet man sich für ein Motiv, dann bringt man es auf den Träger auf, indem man Folie oder Lackpapier verwendet und schließlich schneidet man es mit Hilfe eines Folienmessers aus. Man kann kein gewöhnliches Papier verwenden, da dieses aufgrund der feuchten Farbe zu rasch durchweichen würde. Es ist auch möglich, Hilfslinien an die Wand anzubringen, sodass man die Schablone stets in derselben Entfernung anlegen kann. Um die Schablone beim Auftragen der Farbe zu fixieren, kann man Klebestreifen benutzen. Man nimmt einen Schwamm oder Pinsel, um die Farbe in leichter, gleichmäßiger Form aufzutupfen. Dabei muss man sehr sorgsam arbeiten, um ein Unterlaufen der Farbe zu verhindern, da das Motiv ansonsten verschmieren würde, wenn man die Schablone abnimmt.