Umweltgefährlichkeit

In der Gefährlichkeitsmerkmale-Verordnung ist angegeben, dass etwas umweltgefährlich ist, wenn Stoffe, deren Zersetzungsprodukte oder Verunreinigungen durch die in Umlauf gebrachte Menge, ihre geringe Abbaubarkeit, Akkumulationsfähigkeit, Verwendung oder Mobilität in der Umwelt zu finden sind, die vor allem die Fähigkeit zur Anreicherung besitzen und die gemäß Prüfnachweisen oder sonstigen wissenschaftlichen Erkenntnissen schädlich auf Lebewesen, Mikroorganismen, die Beschaffenheit von Wasser, Boden sowie Luft und die Beziehungen dieser Elemente zueinander wirken und die Allgemeinheit beträchtlich gefährden oder benachteiligen. Die Umweltgefährlichkeit leitet sich aus einer Reihe von Eigenschaften des jeweiligen Stoffes und des Umweltsystems ab. Keine einzelne Eigenschaften sorgt für Umweltgefährlichkeit, dabei wirken stets mehrere Eigenschaften zusammen.