Vergabe

Wenn der Bauherr oder die Bauherr das Angebot, das ein Unternehmer auf die Ausschreibung hin abgegeben hat, annimmt, empfiehlt es sich, vor Auftragsvergabe in schriftlicher Form festzulegen, ob man nach einem Werkvertrag oder nach der VOB abrechnet. Dringend vermeiden muss man schwammig formulierte Gleitklauseln und der Unternehmer darf auch keine Forderungen an andere abtreten. Dies ist die einzige Möglichkeit zur Absicherung der Gewährleistung. Ausschlaggebend für die Vergabe sind die fachliche Praxis des Unternehmers sowie die Preise und Termine.