Zellulosefasern

Zellulosefasern stellt man aus Altpapier her. Sie sind nicht schädlich für die Gesundheit oder Umwelt und in ihnen sind als Imprägnierung gegen Schädlingsbefall und Brand Borsalze enthalten. Man verwendet diesen Dämmstoff vorrangig in Flockenform, als Zellulosewolle oder Papierschnipsel. Er verbraucht nur wenig Energie bei der Herstellung und hat gute Dämm- und Sorptionseigenschaften. Man bläst ihn in Hohlräume ein oder sprüht ihn auf offene, senkrechte Flächen angefeuchtet auf. Da viel Staub aufgewirbelt wird, wenn man die Fasern einbläst, sollte man eine Atemschutzmaske tragen und die Arbeit sollte ausschließlich von Fachleuten ausgeführt werden. Problematisch ist, dass man nicht nachprüfen kann, ob sämtliche Hohlräume ganz- und gar ausgefüllt wurden. Besser sind daher Zellulosedämmstoff-Platten geeignet.