Licht und dicht

Licht und dicht

Die Kirche der Hoffnung in der Berlin Lipschitzallee präsentiert sich als ein Gotteshaus mit betont moderner (Bau)Gestalt. Die optisch beeindruckende komplexe Dachgeometrie mit dem dominierenden Grünton ist allerdings nicht ganz unproblematisch, wenn es um die Abdichtung geht. Als Feuchtigkeitsschäden im Kircheninneren zutage traten, ließ sich die im Schnittpunkt der Dachflächen liegende Lichtkuppel leicht als Eintrittsstelle ermitteln. Die Bitumenschindeldeckung erfüllte im kritischen Randbereich ihre Abdichtungsaufgabe nicht.
Dachdeckermeister Dirk Nicol empfahl eine Abdichtung mit dem dauerelastischen Kemperol 1K-PUR. Da im Bereich der Lichtkuppel kein Gefälle vorhanden ist, unterschiedliche Baumaterialien aufeinander treffen und hohe Temperaturunterschiede auftreten, muss das Abdichtungsmaterial extremen Belastungen standhalten.

Abdichtung in der Schräge

Die Verarbeitung fand im Frühjahr 2004 statt. Für eine optimale Haftvermittlung zum Untergrund sorgte zunächst die Kemperol D-Grundierung. Dann wurde der Höhenunterschied in der Bitumenschindeldeckung durch eine Kemperol Kratzspachtelung ausgeglichen. Die Lichtkuppel wurde mit Kemperol 1K-PUR abgedichtet und abschließend aus optischen Gründen mit grünem Splitt abgestreut. Dirk Nicol entschied sich für das direkt aus dem Gebinde zu verarbeitenden Produkt, um eine zügige Abwicklung zu gewährleisten. Die Abdichtungsarbeiten erfolgten in der Schräge und die Dachdecker haben durchgängig mit Gurt- und Leinensicherung gearbeitet. (dö)

Das Objekt: Kirche der Hoffnung, Berlin
Das System: Kemperol Kratzspachtel, Kemperol D-Grundierung,
Kemperol 1K-PUR Abdichtung
Der Auftraggeber:
Dreieinigkeitskirchengemeinde, Berlin
Der Kemper System Partner:
DN Dachbau Dirk Nicol, Berlin

Hersteller: KEMPER SYSTEM GmbH & Co. KG
Holländische Straße 36
D-34246 Vellmar
Tel. +49 561 8295-0
Fax +49 561 8295-10
E-Mail: post@kemper-system.com
www.kemper-system.com
Ein Unternehmen der IBG-Gruppe.