Lotto Skandal - GRÜNE fordern umgehend Aufklärung

Lotto Skandal - GRÜNE fordern umgehend Aufklärung

Als ´ungeheuerlichen Vorgang´ bezeichnet die finanzpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sigrid Erfurth, die heute bekannt gewordene Tatsache, dass Hessen-Lotto die Weitergabe von vertraulichen Firmendaten der Lottoverkaufsstellen organisiert hat. Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau hatten Mitarbeiter von Lotto- Hessen in Annahmestellen nach Lieferantenadressen gefragt und diese an den Süßwaren- und Tabakvertrieb Lekkerland weitergereicht. Dies wurde inzwischen per einstweiliger Verfügung gestoppt. (s. Rückseite)

Es mag zwar verständlich sein, dass Unternehmen anstreben, die Daten ihrer Mitbewerber auszuspähen und wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen wollen, dies sollte sich allerdings bei einem öffentlichen Unternehmen verbieten. Mehr als einen negativen Beigeschmack erhält das Ganze, sobald ein Monopolist wie Lotto-Hessen den Versuch unternimmt, seine Vormachtstellung auszunutzen.´

DIE GRÜNEN fordern den Vorsitzenden des Aufsichtsrats von Lotto-Hessen, Staatssekretär Harald Lemke auf, die Vorgänge aufzuklären. Zudem soll er kurzfristig dafür sorgen, dass derartige Vorgänge unterbleiben. ´Von einem Landesbetrieb mit Monopolstellung ist absolut korrektes Verhalten zu fordern´, verlangt Sigrid Erfurth.

Pressestelle der Fraktion BÃœNDNIS 90/DIE GRÃœNEN im Hessischen Landtag - Pressesprecherin: Elke CezanneSchlossplatz 1-3; 65183 WiesbadenFon: 0611/350597; .Fax: 0611/350601Mail: gruene@ltg.hessen.deWeb: http://www.gruene-hessen.de