Lust auf Lamm zu Ostern

Lust auf Lamm zu Ostern
Lammfleisch

Sie gehören zu Ostern wie die Ostereier - die Osterlämmer. Gerade zu diesem hohen kirchlichen Fest kommt Lammfleisch in zahlreichen Familien auf den Tisch, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit.

In diesen Tagen freuen sich die Menschen wieder über den Anblick der in den vergangenen Wochen geborenen Osterlämmer, die bevorzugt auf Weiden gehalten werden. Diese artgerechte Haltung und die natürliche Futtergrundlage sind Voraussetzung für besonders aromatisches und zartes Fleisch. Die zu Ostern geschlachteten Lämmer sind allerdings bereits erheblich älter und wurden zumeist im vergangenen Jahr geboren. Bei einem Bestand von knapp 200 000 Mutterschafen werden jährlich etwa gleich viele Lämmer in Nordrhein-Westfalen geboren. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Lammfleisch in Deutschland liegt zurzeit konstant bei etwa einem Kilogramm. Wegen seines mild-herzhaften Geschmacks ist Lammfleisch sehr beliebt. Es ist sehr fett- und kalorienarm, eiweißreich und zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen des B-Komplexes aus. Ein besonderer Vorteil ist die kurze Garzeit. Ob Curry oder Minze, Kreuzkümmel, Salbei, Kapern oder Senf, Sauerrahm, Wein, Calvados oder Zimt: Lammfleisch wird immer zur Delikatesse, ob gegrillt, geschmort, am Spieß gebraten oder im Ofen gegart. Diese Gewürze sind ideal für Lammfleisch: Thymian, Rosmarin, Wacholderbeeren, Dill, Estragon, Oregano, Paprika, Curry, Pfeffer, Lorbeerblatt und Zwiebeln. Lammfleisch, das ein bis zwei Tage in eine Marinade eingelegt wurde, schmeckt besonders gut.

Rezepte mit Lammfleisch gibt es bei der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA). Wo es in Nordrhein-Westfalen Lammfleisch direkt vom Bauernhof gibt, erfahren Sie in unserer Datenbank.

* www.cma.de