Man muss nicht immer selber bauen

Selber in Eigenleistung Bauen oder von einer Fachfirma Bauen lassen ?Bauen oder lieber kaufen? Noch immer ist das die vorherrschende Frage, wenn man sich den Traum vom Eigenheim verwirklichen möchte. Beide Lösungen haben sowohl Vor- als auch Nachteile und letztendlich muss jeder diese Frage für sich selbst beantworten. Es gibt jedoch einige Tipps, wie man herausfinden kann, welche Lösung die bessere ist.

Kaufen

Schaut man sich im Internet auf Portalen wie www.immonet.de um, so erkennt man schnell, dass es einen riesigen Markt für gebrauchte Immobilien gibt. Zahlreiche Eigentümer bieten ihre Objekte zum Verkauf an und selbst in Spitzenlagen stehen immer wieder Häuser zur Verfügung. Wenn man hier sucht, wird man mit Sicherheit fündig werden. Und grundsätzlich ist es auch kein Problem, eine Immobilie aus zweiter Hand zu erwerben, denn diese Lösung bietet viele Vorteile. Vor allem die schnelle Abwicklung ist im Vergleich zum Bauen ein echtes Plus. Sobald man sich für ein Haus entschieden hat und die Details des Kaufs abgeklärt sind, steht dem Bezug in der Regel nichts mehr im Wege. Entscheidet man sich aber für einen Neubau, kann der Einzug trotzdem noch mehr als ein Jahr dauern. Positiv am Kauf eines bestehenden Objekts ist auch der in der Regel niedrigere Preis. Hinzu kommt, dass ältere Objekte häufig wesentlich zentraler liegen, ganz im Gegensatz zu Neubauten, die eher außerhalb in Neubausiedlung errichtet werden. So befindet man sich als Käufer auch gleich in einer gewachsenen Umgebung, man wohnt nicht monate- oder sogar jahrelang zwischen Baustellen. Doch nicht nur das Umfeld, sondern auch der Garten ist in den meisten Fällen bereits angelegt und man spart sich hierdurch jede Menge Arbeit. Nachteile finden sich vor allem bei der Bausubstanz. Besonders sehr alte Objekte müssen häufig saniert oder aber zumindest modernisiert werden. Das kostet natürlich und frisst den Preisvorteil gegenüber Neubauten oft wieder auf. Es besteht auch immer das Risiko verdeckter Schäden, die vor dem Kauf nicht erkannt werden und im Nachhinein Probleme bereiten. Als Käufer muss man darüber hinaus auch immer Kompromisse hinsichtlich Größe und Raumaufteilung machen.

Oder doch lieber selbst bauen?

Entscheidet man sich hingegen für den Bau eines Hauses nach eigenen Plänen, so kann man ganz genau festlegen, wie die Flächen gestaltet werden sollen. Auch die Kostenentwicklung hat der Häuslebauer so optimal im Griff. Durch Eigenleistungen kann man den Preis der Immobilie drücken und so günstiger ins eigene Heim kommen. Es gibt allerdings auch Nachteile. Vor allem die lange Bauzeit und der damit verbundene Stress ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Der Organisationsaufwand ist wesentlich höher als beim Kauf und auch nach dem Hausbau sind noch viele Arbeiten rund um das Objekt zu leisten.