Die Elektroosmose - Aufklärung einer Lügenkampagne...........

??? Mauerentfeuchtung - Kundenfang oder Fachberatung ??? Bereits seit geraumer Zeit werden von einigen Anhängern meist chemischer Verfahren Kunden regelrecht verunsichert und verdummt. Einige dieser sogenannten "Fachleute" oder dem Fachverband der Branche zugehörige Mitgliedsunternehmen werben auf Ihren Internetseiten oder in allerlei Foren recht aggresiv gegen die Methode der Elektrophysikalischen Verfahren und stellen absichtlich das genormte Verfahren der "aktiven Elektroosmose" gleich mit den sogenannten "Zauberkästchen" oder Geräten ohne wissenschaftliche Anerkennung.Es werden einfach Firmen nach dem UWG verklagt, die mit diesen Geräten absolut nichts gemeinsam haben und man verstösst generell selbst gegen das Gesetz des unlauteren Wettbewerbes um sich in den Mittelpunkt zu stellen.Warum aber auch nicht... wenn man bei diesem UWG-Verein Mitglied ist und somit nicht selbst zur Rechenschaft gezogen wird.... Von den Geräten ohne jegliche wissenschaftliche Anerkennung und Normung gibt es zwar so einige Varianten, was jedoch nicht bedeuten sollte, das eine seriöse Fachberatung von Kunden so auszusehen hat, als ob es auf der Welt nur die Chemiebranche und deren Lobbyvertretung gäbe und andere zugelassene Verfahren ebenfalls in die Rubrik von Zauberei fallen.... Verwunderlich ist allerdings noch mehr, das sich an dieser Kampagne besonders Mitglieder der WTA und des DHBV besonders hervor tun, welche selbst Verfahren vertreiben die zur Bestandsanierung als absolut ungeeignet eingestuft sind. http://www.isarbautenschutz.de/aktuelles/documents/elektroosmose.htm Gerade von solchen Fachleuten der Branche sollte man doch eigentlich erwarten können, das diese in der Lage sind eine Elektroosmose von einem Gerät (im Volksmund als Zauberkästchen bekannt)zu unterscheiden, ansonsten empfehle ich mal die 2 Seiten Textbeschreibung der ÖNORM zu lesen. Eine -aktive Elektroosmose- ist jedoch entgegen all dieser unbewiesenen Behauptungen ein seit Jahrzehnten zugelassenes und genomtes Verfahren zur Gebäudeabdichtung im Bestand.Dieses Verfahren ist lt.Aussage der in Deutschland absolut gültigen ÖNORM B3355-2 eine allgemeinwissenschaftlich anerkannte Methode zur Beseitigung kapillar steigender Feuchtigkeit. Auch wenn dem Kunden mit Einzelmeinungen von Wissenschaftlern etwas anderes offeriert werden soll, denn die Betonung der Norm liegt bei - Allgemeinwissenschaftliche Anerkennung, dies bedeutet der Großteil der Wissenschaft. Die Norm sagt aus: Es sind im Mauerwerk durchgängig Elektroden zu verlegen und eine Gleichspannung von bis zu 15 Volt anzulegen. Diese Methode hat seit vielen Jahren hervorragende Ergebnisse in der schonenden Gebäudetrockenlegung erzielt. Sie hat also absolut nichts mit den sogenannten Geräten auf Basis von Funk,Welle,Magnetokinese oder Impulsen oder anderen unerklärlichen Wirkmechanismen zu tun, welche angeblich Gebäude ohne jeglichen Arbeitsaufwand trocken legen sollen. Die wissenschaftliche Aussage zu diesen Geräten lautet seit vielen Jahren, das es Schwindel wäre.Die Normung schließt Sie aus.... Was hat aber nun eine aktive Elektroosmose damit gemeinsam ? Nichts, ausser das man Sie benutzt um auf sich aufmerksam zu machen oder von seinen eigenen Schwachpunkten der Verfahren abzulenken oder um gleich den gesamten Markt für sich selbst zu beanspruchen. Wir finden diese Art der fachlichen Beratung als unseriöse und hinterhältige Variante, um sich damit Wettbewerbsvorteile beim Kunden zu erschleichen und bringen es hiermit mal auf den Punkt zur Aussprache und erhoffen uns für die Zukunft eine saubere Lösung zum Wohle der Kundschaft, denn dieser ist mündig und benötigt keine seit Jahren durchgeführte und syntologisch vorbereitete Zwangsmethode zur Trockenlegung seines Hauses . Marco Kusch www.elkinet.eu
Art: 
Angebot
Status: 
gewerblich
Kontakt per email: 
Abbildung: