Mauertrockenlegung und Mauerentfeuchtung ohne Experimente...???

Dies ist möglich bei Verwendung der einzigsten Norm zur Sanierung von bestehendem Mauerwerk ÖNORM B3355 Teil 1-3. Darin sind die 3 allgemeinwissenschaftlich anerkannten Verfahren zugelassen, welche zur Beseitigung von kapillarsteigender Feuchte geeignet sind. Chemische Verfahren Mechanische Verfahren Elektrophysikalische Verfahren mit Elektrodeneinbau Die darin aufgeführte aktive Elektroosmose ist ein elektrophysikalisches Verfahren welches bereits seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich im Einsatz ist. Oftmals wird dieses Verfahren von Laien verwechselt mit Geräten ohne jeglichen Elektrodeneinbau, welche auf Basis von Funk ,Wellen u.a.Wirkmechanismen arbeiten und seit Jahren wissenschaftlich abgelehnt werden und in keiner Norm abgehandelt werden. Weiterhin wird die Elektroosmose sogar manchmal als Zauberkästchen beschrieben, welches mit fragwürdigen Inhalten, Beschriftungen ohne jegliche Fremdspannung arbeitet.Selbst beschriebene Platten und gedrehte Spulen und Zaubersteine werden heutzutage vermarktet. Sie als Kunde können jedoch mit der oben genannten Norm absolut zuverlässig und sicher sein, wenn Sie unter Verwendung der darin beschriebenen 3 Verfahren eines davon zur Sanierung kapillarsteigender Feuchtigkeit nutzen. Unsere Bilder zeigen eine Sanierung mittels aktiver Elektroosmose aus dem Jahr 1995, welche heute im Jahr 2010 noch zuverlässig arbeitet.
Art: 
Angebot
Status: 
gewerblich
Kontakt per email: 
Abbildung: