Trockene Mauern - ein genormtes Verfahren gegen Feuchtigkeit im Mauerwerk !

PREISWERT UND WIRKUNGSVOLL -DIE AKTIVE ELEKTROOSMOSE- DER ÖNORM B3355-2 DIE OPTIMALE LÖSUNG GEGEN FEUCHTES MAUERWERK- Die aktive Elektroosmose befreit dauerhaft von feuchten Mauern bis unter die Bodenplatte. Bereits seit 1990 verwenden wir dieses zuverlässige Verfahren für unsere Kundschaft. Seit Jahrzehnten gibt es dieses genormte Verfahren bereits und wird weltweit erfolgreich zur Trockenlegung bauhistorischer Gebäude eingesetzt. Die aktive Elektroosmose hat absolut nichts mit den auf dem Markt angebotenen Geräten ohne Elektroden auf Funk, Welle, Mangnetokinese, Zauberkästchen, Drahtspulen, Energiedrähten, Zaubersteinen, Entfeuchtungsplatten oder allerlei andern wundersamen Ideen zu tun, welche alle samt allgemeinwissenschaftlich abgelehnt werden. Viele dieser Vertreiber benutzen allerdings die Elektroosmose für Ihre Verkaufsargumente, so das wir Sie hier ausführlich informieren. Hier sollte man besondere Vorsicht bei der Auftragsvergabe walten lassen und auch versprechende Geld-zurück-Garantien, spätere Zahlung, Hochglanzprospekte, Dumpingpreise und all die anderen wunderbaren Kundenfang-Ideen sorgsam prüfen, denn nicht umsonst werden alle diese Dinge nicht wissenschaftlich anerkannt und von einer Vielzahl von Institutionen vor dem Kauf dieser Wunder-Geräte gewarnt. Auch nützt Ihnen eine 100jährige Gerätegarantie nichts…, wenn die Garantie nicht das trockene Mauerwerk beinhaltet und danach auf einmal aufwendige Folgemaßnahmen nötig werden, die man dann als angeblichen Erfolg dieser Geräte verbucht . Absolut wichtig ist bei einer Trockenlegung und dem angebotenem Verfahren immer eine allgemeinwissenschaftliche Anerkennung in einer Rechtsnorm, andere Aussagen kann man sich käuflich erwerben. Und da derweil so einige widersprüchliche Aussagen zur Elektroosmose vermehrt werden sollte man diese Sanierungsnorm einfach kennen. Die aktive Elektroosmose ist ausführlich in der bereits oben genannten ÖNORM B3355-2 beschrieben um die Verwechslung mit anderen Dingen zu vermeiden, denn besonders Vertreiber von nicht anerkannten Geräten berufen sich gern auf eine für Sie nicht zutreffende Norm oder die Definition einer Elektroosmose. Der Vorteil der Elektroosmose: Mit Hilfe von nur wenigen Komponenten wird das Prinzip der Wanderung von Flüssigkeiten ausgenutzt, so einfach aber wirkungsvoll funktioniert das aktive Elektroosmoseverfahren. Keine abblätternde Tapete, kein Schimmel oder weitere Schäden an den Wänden. Befürchtungen, dass sich Pilze und andere Krankheitserreger einnisten, sind ebenfalls unnötig. Auch die Heizkosten werden gemindert durch die optimale Lösung gegen feuchte Mauern. Die Technik einer aktiven Elektroosmose: Eine aktiv geregelte elektrische Spannung wird an die ringförmig im Mauerwerk verlegten Elektroden angelegt und somit Einfluss auf die Bewegung des vorhandenen Wassers genommen. Fließt Strom in einem elektrischen Feld, wandert die Feuchte immer vom Pluspol zum Minuspol. Schon vor mehr als 200 Jahren hat es erste Experimente dazu gegeben. Die aktive Elektroosmose nutzt heute alle Vorteile der daraus gewonnenen Erkenntnisse der vergangenen Jahrzehnte. Sie ist umweltfreundlich, da keine Chemikalien eingesetzt werden. Weiterhin schont Sie das Mauerwerk, da kaum Erdarbeiten oder bauliche Eingriffe notwendig sind. Sie ist preisgünstiger als andere Methoden, da die Anlage nur ein einziges Mal installiert werden muss, der Stromverbrauch übersichtlich und kontrollierbar ist und Fachnachweise für 50 Jahre Elektrodenfunktion die Langlebigkeit bestätigen. Auch in der Industrie wird die Elektroosmose in einer Vielzahl wichtiger Prozesse eingesetzt. Für die gesamte Anlage eines Elektroosmosesystemes sind nur drei wesentliche Komponenten notwendig: ein durch den TÜV geprüftes Steuergerät, Kabel - Band - oder Steckelektroden (Anode) für den ringförmig im Mauerwerk zu verlegenden Pluspol und für den Minuspol Stabelektroden oder Kabelelektroden zur durchgängigen Verlegung im unteren Bereich des Gebäudes (Kathode). Die jeweiligen Materialien der verwendeten Elektroden können laut Norm unterschiedlich sein, wir haben jedoch die Erfahrung gesammelt das sich spezielle elektrisch leitfähige Kunststoffelektroden am längsten im Mauerwerk bewähren. Die Anode (Pluspol am Mauerwerk) wird nun direkt auf das betroffene Mauerwerk ringförmig eingeputzt, die Kathoden(Minuspol) werden eingebohrt. Fließt Strom zwischen diesen beiden Elektrodenleitungen, dann dreht sich das natürlich anliegende negative Potential der Mauern um und die Feuchtigkeit wird in Richtung Erdreich zum verlegten künstlichen Minuspol gelenkt. Ein einfacher Prozess der Umkehr der Natur ! Der Abtrocknungsprozess beginnt sofort nach Inbetriebnahme der Anlage und der Erfolg ist wenige Wochen später schon ersichtlich. Danach ist der Stromfluss zur dauerhaften Potentialumkehr absolut minimal (je nach Herstellerangabe der Steuerung), so das an die nun positiv gestalteten Wände keine erneute Feuchte aufsteigen wird. Der Prozess ist am Steuergerät nachvollziehbar mit dem sinkenden Stromfluss und auch Jahre später ist für Sie als Kunde die Funktion Ihrer Entfeuchtungsanlage prüfbar, messbar aber auch reparabel bei eventueller Schädigung durch äußere Einflüsse. 10 Jahre Garantie auf Systemmaterialien und trockene Wände -das ist eine zuverlässige und seriöse Garantie. Elektroosmosesysteme Marco Kusch Tel/Fax 03501/525302 www.elkinet.eu DE253931015
Art: 
Angebot
Status: 
gewerblich
Kontakt per email: 
Abbildung: