Mehr als ein Viertel der Professoren 60 Jahre oder älter

Mehr als ein Viertel der Professoren 60 Jahre oder älter
Statistisches Bundesamt

(04.11.2004 10:22)

(Wiesbaden) - Im Jahr 2003 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 166 100 Personen hauptberuflich als wissenschaftliche und künstlerische Lehrkräfte an deutschen Hochschulen tätig, das waren 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Professorinnen und Professoren machten einen Anteil von 22,9 Prozent (38 000) aus; das Durchschnittsalter lag bei 52 Jahren. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) der Professorenschaft war 60 Jahre und älter. Die Altersunterschiede variierten je nach Beschäftigungsverhältnis beträchtlich: Bei Juniorprofessoren lag das Durchschnittsalter bei 35 Jahren, bei C4-Professoren bei 53 Jahren.

Weitere zwei Drittel (65,2 Prozent oder 108 300) der hauptberuflichen Lehrkräfte waren wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiter, 8 Prozent der Wissenschaftler (13 300) arbeiteten als Assistenten oder Dozenten und 3,9 Prozent (6 500) waren als „Lehrkräfte für besondere Aufgaben“ beschäftigt.

Jeder Vierte (25,8 Prozent) der hauptberuflich tätigen Wissenschaftler lehrte und forschte im Bereich Humanmedizin, gefolgt von 22,8 Prozent in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften. 15,7 Prozent der Lehrkräfte entfielen auf die Ingenieurwissenschaften. Jeweils 12,2 Prozent der Wissenschaftler hatten ihren Lehr- und Forschungsschwerpunkt im Bereich der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie in den Sprach- und Kulturwissenschaften. Weitere 11,3 Prozent waren weiteren Fächergruppen oder zentralen Hochschuleinrichtungen zugeordnet.

Quelle/Kontaktadresse:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden
Telefon: 0611/753444, Telefax: 0611/753976

eMail: presse@destatis.de
Internet: http://www.destatis.de