Mehr Mut zur Farbe

Mehr Mut zur Farbe

Kräftige Farbakzente sind in der neuzeitlichen Architektur beliebt. Das gilt auch für Wohnhaus-Fassaden, die immer häufiger mit großzügig bemessenen Holzverkleidungen ausgestattet werden. Solche Oberflächen lassen sich in herkömmlicher Weise lasierend gestalten oder mit umweltfreundlichen Wetterschutzfarben farbig in den Blickpunkt rücken. Dabei stehen sowohl umweltschonende Acryllacke zur Verfügung als auch seidenmatt glänzende Spezial-Werkstoffe, die ebenfalls wasserverdünnbar sind. Geeignet sind solche Wetterschutzfarben für alle begrenzt oder nicht maßhaltigen Holzbauteile wie zum Beispiel Verkleidungen, Fensterläden, Tore, Verbretterungen, Zäune, Schindeln, Balkonbrüstungen und ähnliches. Zusätzlich können auch Fallrohre und Regenrinnen aus Zinkblech und Hart-PVC mit ihnen gestrichen werden. Das eröffnet die Möglichkeit, diese oft als weniger schön empfundenen Architektur-Bauteile im Farbton der Fassade zu halten und dadurch optisch weitgehend unauffällig zu machen. Außer Standardfarbtönen stehen für diesen Zweck in Handel und Handwerk auch Mischmaschinen vor Ort zur Verfügung, mit denen fast jeder gewünschte Farbton im jeweils bedarfsgerechter Menge hergestellt werden kann.

Die geruchsarmen Wetterschutzfarben sind tropfgehemmt eingestellt, wasserdampf-diffusionsfähig („atmungsaktiv“) und elastisch. Sie lassen sich sowohl verstreichen als auch mit kurzschurigen Rollen auftragen. Schon nach etwa einer Stunde sind die Werkstoffe staubtrocken, nach zwölf Stunden überstreichbar und nach 24 Stunden regenfest. Ihre Wetterbeständigkeit ist hoch. Manche Typen sind deswegen schon herstellerseitig mit einem Schutz der Beschichtungsoberflächen gegen Algen- und Pilzbefall ausgestattet. Ihr Einsatz ist immer ratsam, wenn Bäume oder große Strauchgewächse dicht am Hause stehen, da diese dann eine erhöhte Feuchtigkeitsbelastung der Fassaden mit sich bringen.

Die Entsorgung von Materialresten ist kein Problem: Die umweltfreundlichen Wetterschutzfarben können eingetrocknet zum Hausmüll gegeben werden.

Fassadenflächen, die mit Holzverkleidungen ausgestattet sind, lassen sich mit wasserverdünnbaren Wetterschutzfarben umweltfreundlich beschichten. Dabei können auch kräftige Farbakzente verwendet werden.