Mehrfamilienhaus Baukosten

Mehrfamilienhaus Baukosten

Begriff
Ein Mehrfamilienhaus ist ein Gebäude, in dem mehrere Wohnungen für mehrere Familien oder auch Einzelpersonen vorhanden sind. In den meisten Fällen wird ein Mehrfamilienhaus in mehrere Stockwerke unterteilt und zählt daher zum Geschosswohnbau. Dagegen zählt ein Einfamilienhaus mit einer Einliegerwohnung nicht zu einem Mehrfamilienhaus. Allerdings kann auch eine Gruppe von verschiedenen Reihenhäusern als ein Mehrfamilienhaus angesehen werden, obwohl diese Bauweise nicht zum Geschosswohnbau gezählt werden kann. Allerdings können ein Mehrfamilienhaus und das zum Haus gehörende Grundstück auf mehrere Eigentümer aufgeteilt sein, sodass jeder Eigentümer eine Wohneinheit und einen Grundstücksanteil besitzt.

Die Eigentümer
Alle das gesamte Haus und das Grundstück betreffenden Maßnahmen müssen auf einer Eigentümer-Versammlung erst besprochen und dann mehrheitlich genehmigt werden. Diese Versammlung und deren Beschlüsse müssen protokolliert werden, damit jeder Eigentümer über das Ergebnis der Versammlung schriftlich informiert wird. Sämtliche in der Gesamtheit entstehenden Mehrfamilienhaus Baukosten müssen von jedem Eigentümer anteilmäßig getragen werden. Zudem sind alle am Haus erforderlichen Arbeiten von allen Parteien gleichermaßen auszuführen bzw. müssen unter allen Eigentümern aufgeteilt werden. Falls nur ein Teil der Parteien eine bestimmte Tätigkeit ausführen muss, wie es beispielsweise beim Schneeschieben im Winter der Fall sein kann, so sind andere Arbeiten wie das Ausfegen des Kellers auf die restlichen Parteien aufgeteilt.

Die Kosten
Dass für ein Mehrfamilienhaus Baukosten höher sind als bei einem Einfamilienhaus, leuchtet eigentlich jedem ein, denn dort wird auch weitaus mehr Material benötigt, als es bei einem einzelnen Haus der Fall ist. Wenn beispielsweise ein Mehrfamilienhaus für neun Parteien errichtet wird und die in dreigeschossiger Bauweise erfolgen soll, so ist ungefähr die sechsfache Menge an Material erforderlich. Sechsfach aus dem Grund, weil ein einfaches Einfamilienhaus normalerweise in eineinhalbfacher Bauweise erstellt wird. Auf die Fläche bezogen muss pro Etage ungefähr die doppelte Menge an Material gerechnet werden. Die einzige Materialart, die nur dreifach gerechnet werden muss, ist die Bodenplatte bzw. die Zwischendecke, denn bei insgesamt drei Geschossen müssen auch drei Zwischendecken gezogen werden. Die Kosten für das Grundstück sind ungefähr dreimal so hoch, wenn kein übergroßes Grundstück genommen wird.

Die Sanierung
Bei den Kosten für eine Reparatur oder unter Umständen sogar erforderliche Sanierung kann man nicht einfach dreifach oder sechsfach sagen, denn hierbei kommen ganz individuelle Kosten auf den Hausbesitzer bzw. die Hauseigentümer zu. Daher müssen im Fall von mehreren Eigentümern monatliche Rücklagen gebildet werden, um eventuelle Reparaturen kostenmäßig aufzufangen. Steht das Mehrfamilienhaus bereits mehr als 15 Jahre, so kann man mit einer verbesserten Dachdämmung einen höheren Wärmekomfort durch weniger Wärmebrücken erzielen. Das Wichtigste jedoch in einem Mehrfamilienhaus ist die Tatsache, dass sich die einzelnen Parteien einigermaßen verstehen, damit es keinen ständigen Ärger gibt.