Mietrecht und das nächtliche Duschen in der Mietwohnung

Nächtliches Duschen

In einem Mehrfamilienhaus gibt es seit einiger Zeit nächtliche Ruhestörungen. Diese werden dadurch hervorgerufen, dass ein junges Pärchen spät nachts nach Hause kommt und dann ausgiebig duscht. Gegen eine kurze Dusche wäre nichts einzuwenden, da diese auch nicht mehr Lärm verursacht, als die Benutzung der Toilette. Aber das nächtliche Duschen dauert mitunter 15-20 Minuten. Die übrigen Hausbewohner werden dadurch aufgeweckt und können danach schlecht einschlafen. Dieses Verhalten verstößt eindeutig gegen die Hausordnung und das Mietrecht. Denn ab 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens gilt die Nachtruhezeit. Diese gilt für alle Mieter gleichermaßen. Jeder Mieter hat das Recht auf eine ungestörte Ruhe in diesem Zeitraum.