Mobilbagger

Das Wort Mobil

Zunächst ist diese Baumaschine einmal ein Fahrzeug, welches sich ohne fremde Hilfe auf der Straße fortbewegen kann und auch die besondere Straßenzulassung besitzt. Mobil, wie der erste Teil des Namens es bereits sagt, bedeutet das eigenständige Fahren zwischen einzelnen Bereichen. Mobil bedeutet aber auch, dass sich das Fahrzeug von einem Punkt der Baustelle zu einem anderen Punkt der Baustelle ohne Hilfsmittel bewegen kann, allerdings ist die Arbeitskraft durch diese Mobilität ein wenig eingeschränkt, denn eine feststehende Baumaschine kann bedeutend mehr Erdreich mit seiner Schaufel aufnehmen als ein mobiles Gerät, da die Standfestigkeit bei einem mobilen Gerät nicht so groß ist wie bei einem feststehenden Gerät. Zudem ist das Fahren mit Erdreich in der Schaufel durch die Fahrbahnunebenheiten und die Eigenschwankungen doch erheblich schwieriger als das Fahren ohne Last.

Das Fahrwerk

Ein Mobilbagger zeichnet sich dadurch aus, dass er sich eigenständig ohne fremde Hilfe über eine größere Strecke fortbewegen kann. Hierfür ist das gesamte Unterteil dieser Baumaschine verantwortlich, welches Unterwagen oder auch einfach nur Fahrwerk genannt wird. Das Wichtigste, was ein Fahrzeug braucht, wenn es sich auch auf der Straße fortbewegen kann, sind Reifen. Nur bestehen bei dieser Baumaschine die Reifen aus Vollgummi, um nicht während der Arbeit oder während der Fahrt einen Plattfuß bekommen kann. Der Nachteil bei dieser Vollgummibereifung ist die leichtere Möglichkeit der Schwankung, denn beispielsweise nach dem Durchfahren eines Schlaglochs federn die Gummireifen ein wenig.

Der Bagger

Die Verbindung vom Fahrwerk zum oberen Teil des Mobilbaggers besteht aus einem Zahnraddrehkranz, wodurch sich der obere Teil dieser Baumaschine um volle 360 Grad um die eigene Achse drehen kann. Dadurch ist der untere Teil des Mobilbaggers so lange fest mit dem oberen Teil des Baggers verbunden, wie sich der gesamte Aufbau auf dem oberen Teil befindet. Der Oberwagen, wie die Gesamtheit des oberen Teils auch genannt wird, besteht aus dem Aufbau der Arbeitskanzel und dem hydraulisch bewegten Baggerarm mit den daran befindlichen Arbeitsgeräten. Der Monoblock des Baggerarms lässt sich nur auf- und abwärts bewegen, während sich das daran befindliche Arbeitsgerät sowohl vor und zurück als auch nach oben und unten bewegen kann.

Die gesamte Baumaschine

Vorn und hinten am Fahrwerk befindet sich jeweils ein breites Schild, welche die Aufgabe haben, während der Arbeiten an einem Punkt die Standfestigkeit von diesem Mobilbagger zu erhöhen. Vergleicht man nämlich die gleiche Arbeit mit und ohne Schild, so besteht bei den Arbeiten ohne Schild die Gefahr des Umkippens viel eher, als bei den Arbeiten mit dem Schild. Zudem ist das Befahren von unwegsamem Gelände mit einem Mobilbagger so gut wie unmöglich.