Mozarts Zauberflöte neu interpretiert

Mozarts Zauberflöte neu interpretiert

Die Zauberflöte, letzter Akt: die zauberhaften Klänge der Flöte vereinen das Liebespaar Papageno und Papagena. Diese finale Szene der weltberühmten Oper inspirierte den österreichischen Möbelhersteller Voglauer, anlässlich des 250. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart, zum „Papageno-Schrank“.Von Künstlerhand bemalt, stellt der „Papageno-Schrank“ aus der Landhauslinie „Atelier“ Können und Kreativität zur Schau: das Motiv des Papageno und seiner Papagena besticht durch gekonnt ausgewählte Farbtöne, zurückhaltende Eleganz und liebevoll inszenierte Details wie beispielsweise Noten, die der Zauberflöte des Papageno beim Musizieren entströmen und sich filigran über den gesamten Bildhintergrund verteilen. Durch die liebliche Musik des Vogelfängers werden die Vögel, die in der gesamten Szene auftauchen, angelockt. Während sich Papagena auf ihren Liebsten zu bewegt.

Die künstlerisch kreative Gestaltung des „Papageno-Schrankes“ steht für die traditionelle Verbundenheit von Voglauer mit Salzburg, der Stadt, die untrennbar mit dem zeitgenössischen Schaffen Mozarts verbunden ist. „Die limitierte Sonderedition des „Papageno-Schrankes“ ist unsererseits ein starkes Bekenntnis zur Kunst und künstlerischem Handwerk zum Thema Mozart“, so Toni Gschwandtner von Voglauer. Der einzigartige Charakter des handbemalten, ausdrucksstarken Schrankes wird durch das Messingschild mit einer speziellen Widmung zum 250. Geburtstag von W.A. Mozart noch betont, es garantiert die Exklusivität und Einzigartigkeit des schönen Möbelstückes. Der „Papageno-Schrank“ ist eine rundherum gelungene Komposition, wie sie auch von Mozart selbst hätte sein können.

Inspiriert durch W.A. Mozart, präsentiert der „Papageno-Schrank“ von Voglauer die dezente Abbildung der Hauptfiguren aus der weltberühmten Oper „Die Zauberflöte“. Foto: Voglauer