NEG Micon stellt ihre bisher größte Windkraftanlage vor

NEG Micon stellt ihre bisher größte Windkraftanlage vor
Neue Offshore-Windenergieanlage:

NEG Micon präsentiert seinen bisher größten Rotor von 92 Metern für eine 2,75 MW Windkraftanlage, die NM 92/2750. Diese Windkraftanlage wurde speziell für die stark steigende Nachfrage auf dem Offshore-Markt entwickelt. Die NM 92/2750 wird der Öffentlichkeit erstmals auf der WindEnergy 2002, die vom 18. bis 21. Juni in Hamburg stattfindet, vorgestellt. Die NM 92/2750 ist prinzipiell identisch mit der NM 80/2750, abgesehen von der Größe des Rotors und den speziellen Offshore-Features. Wie die NM 80/2750 ist auch die neue NM 92/2750 mit der Pitch Regulated Variable Speed Technologie (PRVS) ausgestattet. PRVS eignet sich besonders für Offshore-Windenergieanlagen, um den Forderungen der Stromabnehmer nachkommen zu können, die Leistung laufend dem aktuell erforderlichen Niveau anpassen zu können.

"Die NM 92/2750 zählt neben der NM 80/2750 zu einer völlig neuen Generation von Windenergieanlagen. Bisher haben wir die Stall-Regelung verwendet, die ebenfalls zur Entwicklung der Active Stall- und PowerTrim-Konzepte geführt hat. In unserem bestehenden Produktprogramm bedienen wir uns auch weiterhin dieser Konzepte. Die PRVS-Technologie stellt eine hervorragende Ergänzung dar, da sie uns weitere Regelungsfunktionen bietet. Darüber hinaus erfordern die Dimensionen der neuen Windenergieanlagen eine Reduzierung des Eigengewichts der Rotoren durch eine Senkung des Gewichts der Rotorblätter sowie eine fortschrittliche Regelungstechnologie," erläutert der Entwicklungsleiter Ole Gunneskov von NEG Micon.

Ole Gunneskov betont außerdem, dass die Einführung der PRVS-Technologie zum jetzigen Zeitpunkt eine äußerst rentable Alternative für die betreffenden Anlagentypen darstellt, und dass die Technologie mittlerweile so verbreitet ist, dass die schlimmsten Kinderkrankheiten überstanden sind.

Die NM 92/2750 erfüllt sämtliche Regelungsbedürfnisse und kann allen standortspezifischen Offshore-Verhältnissen – wie beispielsweise Klimabedingungen, Leistungsforderungen, Lärmbelastung und Netzanschluss – angepasst werden. Der erste Prototyp wurde Mitte Mai auf den Orkneyinseln errichtet und wird erwartungsgemäß im Juni in Betrieb genommen.

Neues Servicekonzept für Offshore-Anlagen

Gleichzeitig mit der neuen Windenergieanlage erweitert NEG Micon ebenfalls ihre Initiativen auf dem Gebiet des Service. Um die Wartungsinterwalle auf ein Jahr zu verlängern, wurden vitale Bauteile der NM 92/2750 mit Back Up und Redundanz versehen.

Darüber hinaus wurde die Windenergieanlage auf ein neuentwickeltes Krankonzept vorbereitet, das für alle Windenergieanlagen eines Offshore-Windparks genutzt werden kann. Ein sogenannter Add-On-Kran wird zur Ergänzung des festen, kleinen Krans einer Anlage herangezogen. Diese Kombination erübrigt den Einsatz von Schwimmkranen und ermöglicht somit sehr viel kosteneffizientere Wartungsarbeiten an Offshore-Windenergieanlagen. Der Add-On-Kran hat eine Kapazität von 25 Tonnen und kann zum Austausch von Hauptkomponenten wie Getriebe, Generator und Rotorblätter eingesetzt werden.

"Das Konzept mit dem Add-On-Kran ist ein großer Vorteil für die Arbeiten an Offshore-Windenergieanlagen. Aber es eignet sich auch hervorragend für schwer zugängliche Projekte an Land. Das Ziel unserer neuen Serviceinitiativen ist es, einen Schritt weiter zu gehen und eine optimale Lösung zu entwickeln, die an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden kann. Wir haben eine große Nachfrage nach neuen Möglichkeiten auf dem Gebiet der Wartung verzeichnen können, und dank unserer neuen Konzepte können wir auch für die neue Generation an Windenergieanlagen einen optimalen Service leisten," betont Ole Gunneskov.

"Lift-in-one"-Installation

Die NM 92/2750 wurde auf die "Lift-in-one"-Installation vorbereitet. Das bedeutet, dass die Windenergieanlage an Land montiert, auf ein Fundament gesetzt und getestet werden kann, um daraufhin ohne Fundament zur Installation an den Offshore-Standort befördert zu werden.

"Eine "Lift-in-one"-Installation" erfordert eine komplizierte und aufwendige Ausrüstung, aber die Entwicklung innerhalb der Installationsausrüstung geht so schnell, dass wir beschlossen haben, die Windenergieanlage auf diese Installationsmethode vorzubereiten. Es ist ein zeitsparende Methode, durch die wir unsere führende Position sichern können," fügt Ole Gunneskov hinzu.

Erweiterte Sicherheit

NEG Micon hat zusätzlich die Blitzableiterfunktion verbessert und bietet somit einen Schutz, der über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Neue europäische Standards sowie Anforderungen seitens der Kunden und Investoren haben NEG Micon zur Erweiterung des Sicherheitskonzepts veranlasst.

Außerdem wurden zahlreiche Maßnahmen für eine erhöhte Sicherheit und Zugänglichkeit durchgeführt. Die Windenergieanlage ist unter anderem mit Ausrüstungen zur Ersten Hilfe und Brandbekämpfung, Survivalkits und Abseilleinen sowie einem Raum zur Übernachtung ausgestattet. Darüber hinaus kann ein Personenlift sowie eine Plattform zum Abseilen aus einem Hubschrauber, eine sogenannte Helihoist, installiert werden.

"Wir haben unser allgemeines Sicherheitskonzept für diese konkrete Windenergieanlage weiterentwickelt und haben dadurch zahlreiche Verbesserungen erreicht, die den spezifischen Anforderungen der Offshore-Standorte entsprechen. Die Erfahrungen, die sich aus dieser Entwicklungsarbeit ergeben, können auf die neuen Onshore-Windenergie-anlagen übertragen werden – und es gibt viel, was vom Wasser auf das Land übertragen werden kann," schließt Ole Gunneskov.

Mit der NM 92/2750 fügt NEG Micon ein weiteres Produkt zur breitesten Produktpalette des Marktes, die jeden standortspezifischen Bedarf sowohl off- als auch onshore deckt.

Für weitere Information setzen Sie sich bitte mit NEG Micons Entwicklungsleiter Ole Gunneskov unter der Rufnummer + 45 87 10 50 00 in Verbindung.