Neuer Service für Ingenieure (Fremdsprachenzentrum)

Neuer Service für Ingenieure (Fremdsprachenzentrum)

Bundesingenieurkammer schließt Rahmenvereinbarung mit Fremdsprachenzentrum ab

Mit der EU-Erweiterung seit Mai 2004 haben sich auch für deutsche Planungsbüros neue Märkte eröffnet. Veröffentlichungen im EU-Amtsblatt zeigen, dass insbesondere Vergabestellen in Polen, Ungarn und Tschechien häufig die Chance bieten, sich an ausgeschriebenen Ingenieurleistungen in den Nachbarländern zu beteiligen.Die Bundesingenieurkammer möchte durch die mit der F+U Berlin International Academy abgeschlossene Rahmenvereinbarung den Impuls an die Mitglieder der Ingenieurkammern geben, die Chancen der Auslandsmärkte besser zu nutzen.

BIngK-Bundesgeschäftsführer Thomas Noebel sagte nach der Unterzeichnung der Vereinbarung: „Erhebungen der BIngK haben ergeben, dass sich bislang nur ein Prozent aller Mitglieder im internationalen Geschäft engagieren. Hier aber liegen große Potentiale für die fachliche und wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen, die es für die Zukunft zu erschließen gilt. Wir wollen unsere Mitglieder dazu ermutigen, sich auch mit Hilfe verbesserter Fremdsprachenkenntnisse dieser Herausforderung zu stellen.“

Mit der F+U - einem Bildungsunternehmen mit deutschlandweiten Niederlassungen - hat sich die BIngK für einen Part-ner entschieden, der in der Vermittlung fremder Sprachen über eine mehr als zwanzigjährige praktische Erfahrung verfügt und sich insbesondere im Bereich der Schulungen für Unternehmen profiliert hat.

Zwei Projekte werden den Auftakt für die langfristig angelegte Kooperation bilden: „Englisch Präsentationstechniken“ und „Polnisch Basiskommunikation“. Geplant ist, die Kurse in interessierten Ingenieurbüros als InHouse-Schulungen, als offene Seminare in den Geschäftsstellen der Ingenieurkammern oder auch in den F+U Niederlassungen stattfinden zu lassen.

„Sicherlich sprechen viele polnische Geschäftsleute Englisch oder Deutsch…,“ so der Prokurist der F+U Berlin Internatio-nal Academy, Dr. Norbert Reemer, „… aber schon ein Willkommensgruß oder ein Dankeschön auf Polnisch kommen immer sehr gut bei den Gesprächspartnern aus unserem Nachbarland an. Solche Gesten tragen vor allem dazu bei, ein vertrauensvolles Miteinander zu befördern.“

Die F+U Berlin International Academy gGmbH ist als Kompe-tenzzentrum für Fremdsprachen der in Heidelberg und Chemnitz ansässigen F+U gemeinnützigen Bildungseinrich-tungen tätig. Neben eigener Lehrtätigkeit für private und öf-fentliche Auftraggeber obliegt ihr die akademische Führung aller Projekte der F+U im Bereich Fremdsprachen. Zur Gruppe gehören über 20 Standorte in Deutschland und im europäischen Ausland. Die F+U Angebote reichen von Projekten der schulischen Ausbildung, der Fortbildung und Umschulung bis zu Hochschulstudiengängen an der eigenen Berufsakademie in Nordhessen und der Fernfachhochschule Sachsen. Weitere Informationen über die F+U im Internet unter
http://www.fuu.de/.

Für die Mitglieder der Ingenieurkammern wurden zwischen BIngK und F+U Sonderkonditionen verabredet.

Weitere Informationen:

Bundesingenieurkammer
Frau Dr. Gisela Krug
Tel. (030) 2534 2920
E-Mail: krug@bingk.de

F+U Berlin International Academy
Herr Ekkehard Frank
Tel.: (030) 2061-7673
Fax: (030) 2061 7671
E-Mail: e.frank@fuu.de.