Neues Dichtband für die äußere Fensterfuge

Neues Dichtband für die äußere Fensterfuge

Konkurrenzlos zeitgenau

Rechtzeitig zur fensterbau/frontale bringt illbruck Abdichtungssysteme illmod a heraus, das seinesgleichen auf dem Markt sucht. Der Clou: Das vorkomprimierte PU-Weichschaum-Dichtband aktiviert sich in der äußeren Fuge genau zum richtigen Zeitpunkt. Damit ist sie schlagregendicht verschlossen. Das Band ist außerdem selbstklebend, einfach anzubringen und mit allen herkömmlichen Baustoffen verträglich. Das außen anwendbare Schaumstoff-Dichtband illmod a gehört zur breiten Palette der illbruck Fugen-Dichtbänder für die Anwendung innen und außen. Es garantiert mit seiner Imprägnierung eine Schlagregendichtigkeit bis 600 Pa. Damit sind die äußeren Fenster-Anschlussfugen zwischen Fenster und Wandanschluss nach DIN EN 12208 (9A) abgedichtet. illmod a ist von einer PP-Folie umschlossen, die die Komprimierung gewährleistet. Nach der Fixierung mit der selbstklebenden Rückseite am Fensterrahmen muss das Band nur noch aktiviert werden. Dazu ist die Folie mit einer Perforation und einem verstärkten Folienstreifen versehen. Entlang dieser Perforation öffnet sich die Folie. Das Dichtband dehnt sich aus und schließt die Fuge. Durch die nachträgliche, zeitgenaue Aktivierung kann illmod a temperaturunabhängig auf der Baustelle verarbeitet werden.
Für den Einsatz im Fensterbaubetrieb eignet sich das Band ebenso, da sich seine Platzierung am Rahmen in den Herstellungsprozess integrieren lässt. Ein optimaler Materialnutzen ist gewährleistet, da das Band verschnittfrei angebracht wird. illmod a gehört in die Baustoffklasse B2 (normal entflammbar). Zur Verfügung stehen Endlosspulen à 50 m, 100 m oder 200 m.

illbruck.com